Qualcomm-Snapdragon-Header

Snapdragon X55 5G-Modem soll Ende 2019 in den ersten Geräten kommen


Qulcomm Technologies hat gestern ein neues 5G Modem vorgestellt, dass im 7nm Verfahren gefertigt ist und 5G übertragungen bis zu 7Gbit/s im Download und 3GBit/s im Upload unterstützt. Dazu kann das neue Modem auch im 4G Bereich Geschwindigkeiten bis zu 2,5Gbit/s erreichen (LTE Cat 22). Die Modems sind auch in der Lage zwischen 4G und 5G zuwechseln und auf diese Weise wird es möglich, je nach Angebot das immer schnellste Netz zu wählen. Das könnte vor allem in der Anfangszeit von 5G wichtig sein, wenn die entsprechenden Netze noch nicht so weit ausgebaut sind und es noch Lücken in der 5G Versorgung gibt. Im Vergleich zum bisherigen Snapdragon X50 Modem liegt der Speed* nun auch deutlich höher.

Qualcomm selbst schreibt zu den neuen Modems:

“Qualcomm Technologies is spearheading the first wave of 5G launches with our first generation 5G mobile platform. With significant evolution in capabilities and performance, our second generation commercial 5G modem is a true testament to the maturity and leadership of our 5G technology. We expect our 5G platform to accelerate 5G commercial momentum and power virtually all 5G launches in 2019 while significantly expanding the global 5G rollout footprint,” said Cristiano Amon, president, Qualcomm Incorporated.

Das Snapdragon X55 5G-Modem ist mit dem kürzlich angekündigten 5G-mmWave-Antennenmodul (QTM525), einem neuen 14-nm-Single-Chip-Transceiver für 5G-Sub-6-GHz und LTE sowie Sub-6-GHz-RF-Front-End-Modulen für die nächste Generation ausgestattet und bietet damit ein komplettes Paket für den 5G Empfang, auf das Handy- und Smartphone* Hersteller zukünftig zurück greifen können. Daneben kann das Modem aber auch direkt in PCs oder in Homespots oder Tablets zur Anwendung kommen.

Allerdings wird es wohl noch etwas dauern, bis die ersten Geräte mit dieser neuen Technik auf den Markt kommen. Nach Angaben des Unternehmens werden die Modems derzeit an Kunden ausgegeben, damit diese entsprechende Geräte entwickeln können, in denen die neuen Modes zum Einsatz kommen. Qualcomm selbst geht davon aus, dass die ersten Geräte mit dieser Technik etwa Ende des Jahres auf den Markt kommen könnten.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.