Home News Windows 10: Probleme beim Windows Update durch DNS Ausfälle

Windows 10: Probleme beim Windows Update durch DNS Ausfälle

von Bastian Ebert

Microsoft* hatte in den letzten Wochen an sich bei jedem Update mit Probleme zu kämpfen und derzeit scheinen auch noch die externen Dienstleister Schwierigkeiten zu machen, denn das Unternehmen räumte ein, dass es bei einem Dienstleister Ende Januar zu einer “data corruption” gekommen ist – was auch immer man sich konkret darunter vorstellen kann. Dadurch kam es weltweit zu Problemen mit der Auslieferung dieses Updates.

Konkret heißt es im neuen Dokument zu diesem Fehler:

“The Windows Update service was impacted by a data corruption issue in an external DNS service provider global outage on January 29, 2019. The issue was resolved on the same day and Windows Update is now operating normally, but a few customers have continued to report issues connecting to the Windows Update service. We expect these issues will go away as downstream DNS servers are updated with the corrected Windows Update DNS entries.”

Das Problem ist aber mittlerweile behoben und damit sollten alle Update wie gewohnt ausgeliefert werden.

Lokale IP mit Fehlern beim Januar Update

Bei den neuen Windows 10 Updates, die Mitte des Monats ausgeliefert wurden, gibt es wieder ein ärgerliches Problem mit Verbindungen zu lokalen IP Adressen. Dieser sind nach dem Update im EDGE Browser nicht mehr erreichbar und es wird stattdessen angezeigt, dass eine Verbindung nicht möglich ist. Das ist besonders ärgerlich, weil die Updates des Unternehmens im alten Jahr bereits immer wieder durch Fehler aufgefallen waren und es nun wie es aussieht so weiter geht.

Konkret heißt es beispielsweise bei der Version KB4480116:

After installing KB4480116, some users report that they cannot load a webpage in Microsoft* Edge using a local IP address. Browsing fails or the webpage may become unresponsive.

Das hört sich erstmal nicht nach einem größeren Problem an, allerdings werden beispielsweise die meisten Router über solche IP Adresse konfiguriert und sind im Netzwerk darüber erreichbar – der neue Windows 10 Fehler bedeutet daher auch, dass bestimmte Router nun nicht mehr erreichbar sind und man keine Update mehr einspielen kann und es auch nicht mehr möglich ist, den Status des Netzwerkes zu prüfen.

Erfreulicherweise gibt es das Unternehmen auch einige Hinweise, was betroffene Nutzer in solchen Fällen machen können, allerdings gibt es auch bereits Feedback dazu, wonach der Fehler auch nach diesem Workaround immer noch besteht:

  1. Open the Control Panel and select Internet Options.
  2. On the Security tab, select the Trusted Sites icon.
  3. Select the Sites button.
  4. Clear the check box for Require server verification (https:) for all sites in this zone.
  5. In the Add this website to the zone: box, type the local IP address that failed to load, such as http://192.168.0.1.
  6. Select the Add button.
  7. Select the Require server verification (https:) for all sites in this zone check box.
  8. Select the Close button.
  9. Select the OK button.
  10. Restart Microsoft* Edge.

Microsoft is working on a resolution and will provide an update in an upcoming release.

Als Alternative kann man natürlich auch das Update wieder entfernen – in den Foren berichten die Nutzer davon, dass auch danach der Zugriff wieder ohne Probleme möglich ist und es scheint auch, dass es reicht, einen anderen Browser zu benutzen um auf die lokalen IP Adressen zuzugreifen – das Problem scheint also vor allem mit EDGE zusammen zu hängen und nicht direkt grundlegend mit Windows 10.

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren