Sasmung SmartTV TV Fernseher Picabay Licence

Abschaltung des analogen Kabelempfangs soll bis Mitte 2019 beendet sein


Die Umstellung der Fernsehkabel-Netze auf digitalen Empfang läuft derzeit bereits und bis Mitte 2019 soll diese Umstellung bundesweit abgeschlossen sein. Dann wird man in den jeweiligen Kabel-Netzen die Übertragungen nur noch digital empfangen können.

Betroffen sind natürlich nur Haushalte, die das Fernsehprogramm nur per Kabel bekommen. Wer Satellit oder Internet nutzt, hat keine Nachteile durch die Umstellung. Aber auch betroffenen Nutzer müssen in der Regel nicht viel tun – es reicht auf ein digitales Empfangsgerät (Fernseher mit DVB-C-Tuner bzw. Kabelreceiver) umzusteigen und man kann wieder die Sender empfangen. Solche Digitalreceiver gibt es ab etwa 50 Euro aufwärts in den Elektrofachmärkten).

Alternativ kann man natürlich auch wechseln – sprich eine andere Form des Empfangs wählen. Beispielsweise kann man auf die Satelittenschüssel wechseln oder auch direkt auf einen Internet-Anbieter, von denen mittlerweile viele auch bereits das komplette TV Programm übertragen.

Die Verbraucherzentrale schreibt zu den Auswirkungen der Umstellung:

  • Kaum zusätzliche Kosten
    In den meisten Fällen kostet die Umstellung auf digitales Kabelfernsehen nichts. Sowohl die Öffentlich-Rechtlichen als auch die großen Privatsender sind digital bis mindestens Ende 2022 ohne Aufpreis zu empfangen. Heutige Fernseher haben das Empfangsteil für digitales Kabelfernsehen (DVB-C) zudem in der Regel bereits integriert. Ist dies der Fall, müssen Sie keine neuen Geräte kaufen.
  • Hardware aufrüsten
    Wer kein digitales Empfangsgerät (Fernseher mit DVB-C-Tuner bzw. Kabelreceiver) besitzt, kann seinen Fernseher mit einem Empfangsteil für digitales Kabelfernsehen fit machen. Die DVB-C-Kabelreceiver gibt es im Handel ab etwa 40-50 Euro.
  • Keine Vertragsänderung nötig
    Auch wenn Medienberater der Kabelnetzbetreiber zum Abschluss eines neuen und meist teureren Kabelvertrags raten: Ein neuer Vertrag mit dem Kabelanbieter ist durch die Analogabschaltung nicht notwendig.
  • Neue Sender-Sortierung
    Mit der Abschaltung des analogen TV-Programms werden auch die digitalen Sender neu sortiert. Somit sind auch diejenigen betroffen, die ihr Fernsehprogramm bereits digital empfangen – es muss ein neuer Sendersuchlauf gestartet werden, sobald der Anbieter umgeschaltet hat.
  • Mehr Sender empfangbar
    Mit der Umstellung auf DVB-C steigt in vielen Regionen die Anzahl der empfangbaren Programme.

Wer wissen möchte, wann die eigene Region umgestellt wird (sofern noch nicht geschehen), kann das für die meisten großen Anbieter hier abfragen: https://digitaleskabel.de/termine/



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.