faq-pixabay-cc0

Hard-Reset- und Soft-Reset auf Android Smartphones und Handys


Hard-Reset- und Soft-Reset auf Android* Smartphones und Handys – Android* ist das meist genutzte Betriebssystem für Handys überhaupt. Die aktuellen Versionen Android* 6.0.1 (Marshmallow) und Android 7 Nougat läuft derzeit auf dem Großteil aller weltweit verbreiteten Smartphones. Der hohe Verbreitungsgrad des Betriebssystems resultiert vor allem aus den vielschichtigen Konfigurationsmöglichkeiten und der Schnelligkeit des Systems. Hin und wieder kann es jedoch auch unter Android vorkommen, dass das System Fehler macht. Bei dem Nutzer äußert sich das meist im Stillstand des Smartphones, oder einer eingeschränkten Funktionsfähigkeit des Smartphones. In solchen Fällen ist es sinnvoll, die Geräte neu zu starten – je nach Fehler und Problem mit einem Hard-Reset oder Soft-Reset.

Der Unterschied zwischen Hard- und Softreset

Je nachdem mit welchem Problem man sich konfrontiert sieht, sollte man zwischen Hard- und Softreset wählen.

Ein Softreset ist oftmals eine Lösungsmöglichkeit für kleinere Probleme, beispielsweise wenn das Smartphone* eingefroren ist. Bei einem Softreset wird lediglich das Smartphone* neu gestartet und der Arbeitsspeicher von temporären Daten befreit.

Tritt nach dem Softreset weiterhin das gleiche Problem auf, sollte man sich an den Hardreset wagen.Häufig wird ein Hardreset auch als Factory Reset bezeichnet, in Deutschland hat sich dafür der Begriff Werkseinstellungen eingeprägt. Dessen Maßnahmen sind allerdings etwas tiefgreifender. Denn der Hardreset löscht alle Dateien auf dem Speicher des Smartphones und setzt sämtliche Einstellungen auf Werkseinstellungen zurück. Das Smartphone* befindet sich danach im Ursprungszustand.

Bei einem Hardreset sollte man vorher daher IMMER ALLE DATEN SICHERN. Denn danach sind sie nicht mehr vorhanden und das Gerät wurde auf den Auslieferungszustand zurück gesetzt.

Wichtig: Bei Android Geräte sollte vor einem Reset dringend geprüft werden, mit welchem Google Account das Gerät verbunden ist. Auch ein Hard-Reset löscht diese Verbindung mittlerweile nicht mehr und man braucht daher das korrekte Passwort und den richtigen Account, um sich einzuloggen.

Durchführung eines Hard Reset oder Soft Reset

Für einen Soft- bzw. Hardreset bieten sich mehrere Möglichkeiten. Man kann sich entweder für einen Reset via Menü entscheiden, oder ihn mit Hilfe der Tasteneingabe initiieren. Die hier beschriebenen Varianten sind dabei für Android Geräte vorgesehen. Bei anderen Modellen funktionieren diese Methoden nicht bzw. gibt es andere Vorgehensweisen – ältere Nokia* Handys lassen sich beispielsweise per Code zurück setzen. Auch Blackberry Geräte haben andere Möglichkeiten des Resets.

Softreset

Der Softreset ist unter Android sehr leicht durchzuführen. Dazu hält man den Power Button für einige Sekunden gedrückt und wählt dann über das aufploppende Menü „neu starten“.

Kann man nicht auf das Smartphone zugreifen ist der Softreset auch über das Herausnehmen des Akkus möglich. Danach setzt man ihn wieder ein und fährt das Smartphone hoch.

Hardreset über das Systemmenü

WICHTIG: Durch das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen werden alle Daten vom Gerät gelöscht. Zwar können alle Daten wiederhergestellt werden, die in Ihrem Google-Konto gespeichert sind, sämtliche Apps und die zugehörigen Daten werden allerdings deinstalliert. Deswegen sollten Sie das Gerät sichern, bevor Sie es auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Will man einen Hardreset über das Menü durchführen muss man folgendes tun:

  1. Öffnen Sie auf dem Gerät die App „Einstellungen“.
  2. Tippen Sie auf System und dann Erweitert und dann Optionen zurücksetzen.
    • Wenn Sie die Option „Erweitert“ nicht sehen, tippen Sie auf Optionen zurücksetzen.
  3. Tippen Sie auf Alle Daten löschen (Werkseinstellungen) und dann Telefon zurücksetzen oder Tablet zurücksetzen. Geben Sie gegebenenfalls Ihre PIN*, Ihr Muster oder Ihr Passwort ein.
  4. Um alle Daten aus dem internen Speicher des Geräts zu löschen, tippen Sie auf Alles löschen.
  5. Wenn der Löschvorgang beendet ist, starten Sie das Gerät neu.
  6. Richten Sie Ihr Gerät ein und stellen Sie Ihre gesicherten Daten wieder her.

In der Regel findet man diese Einstellungen auf allen Android Geräten – selbst neue Modelle lassen sich auf diese Weise noch auf die Werkseinstellungen zurück setzen. Einige Anbieter nutzen allerdings eigene Benutzeroberflächen, daher kann es durchaus sein, dass die Menüpunkte etwas anders heißen. Die grundlegende Vorgehensweise ist aber bei allen Android Handys und Smartphones vergleichbar.

Hard-Reset per Tastenkombination

Kann man nicht  mehr auf das Smartphone zugreifen muss der Hardreset über die Eingabetasten herhalten. Je nach Modell unterscheidet sich allerdings die Art der Tastenkombination die man drücken muss ein wenig.  Beim HTC One XL muss man zum Beispiel gleichzeitig den Power Button und die Lautstärketaste gedrückt halten. Besitzt man ein Samsung* Galaxy S3 muss man die „Home“-Taste, den Power Button und den „Volume down“-Taste gleichzeitig gedrückt halten. Bei anderen Geräten funktioniert oft die Kombination aus „Power“, „Laustärke leiser“ und „Home“.

Wichtig: bei einigen Modellen fehlt mittlerweile der Home-Button, weil man das Display* größer gemacht hat. Das ist beispielsweise beim Galaxy S10, dem neuen iPhone X oder auch beim LG G6 so. Dann steht dieser Button natürlich auch nicht für ein Reset zur Verfügung. Beim Galaxy S8* und auch dem S8+ hat man deshalb eine neue Kombination gewählt und nutzt nun die Power-Taste und die Leiser-Taste für ein Reset der Geräte.

Hat man die funktionierende Tastenkombi gefunden (in der Regel auch im Internet zu finden oder im Handbuch* der entsprechenden Geräte), startet der Recovery Mode und dort kann man mit der Optionen „Wipe date/factory reset“ das Hard Reset auslösen.

Android Hard Reset im Video

Weitere hilfreiche Beiträge zum Thema Android




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar