Firefox_Screenshot_2019-03-19T07-36-59.059Z

Xiaomi Black Shark 2 – Snapdragon 855 Prozessor und 12GB RAM


Xiaomi* hat das Black Shark 2 offiziell vorgestellt und auf der chinesischen Webseite des Unternehmens findet man bereits alle Daten zum neuen Gerät und auch den Preis (zumindest für China). Die vielen Leaks in den letzten Tagen hatten diesen Start bereits angedeutet.

Der Fokus bleibt dabei im Vergleich zum Vorgänger gleich: die Geräte sind in erster Linie als mobile Spielekonsolen konzipiert und bieten daher vor allem viel Speed* und Power um auch die aktuellsten Games ohne Problem und Nachteile zocken zu können. Daher hat Xiaomi* beim Blackshark 2 mit dem Snapdragon 855 samt Adreno GPU den schnellsten aktuellen Android*-Prozessor verbaut. Man findet dieses Modell beispielsweise auch im Samsung Galaxy S10. Zusätzlich hat das Black Shark 2 aber noch ein sogenanntes „Liquid Cool 3.0“-Kühlungssystem eingebaut. Damit soll die Abwärme des Prozessors noch schneller abtransportiert werden können und damit sind noch höhere Leistungen möglich, ohne das der Prozessor wegen Überhitzung herunter getaktet werden muss. Falls das immer noch nicht reicht, wird es auch ein Cooling Case geben, in das ein Lüfter verbaut ist – in Kombination dürfte es Überhitzungsprobleme beim Black Shark 2 wohl nicht geben.

Es gibt auch schon die ersten Hands-On Bilder der neuen Modelle:

In den ersten Benchmarks hat sich gezeigt, dass die Technik durchaus ihre Wirkung hat. Die Leistungsdaten liegen weit über den Modellen aus dem Vorjahr und sollte sich dies in weiteren Tests bestätigen, dürfte das Black Shark 2 das schnellste Android* Smartphone* auf dem Markt werden. Selbst andere Topmodelle mit dem gleichen Prozessor werden es wohl schwer haben, dagegen anzukommen.

Leider ist bislang unklar, ob die Modelle auch wieder in Deutschland angeboten werden. Der Vorgänger war auch hier zu haben gewesen, aber auf der aktuellen Webseite von Xiaomi* zum Black Shark 2 findet sich noch kein Hinweis auf einen internationalen Start. Das muss aber kein schlechtes Zeichen sein – oft kommen die Modelle mit den internationalen Versionen etwas später.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.