Samsung-Galaxy-Fold_3

Paukenschlag nach Qualitätsproblemen: Samsung verschiebt den Start des Galaxy Fold


In den letzten Tagen gab es immer wieder Berichte und Hinweise von Testern und Nutzer zu Qualitätsproblemen beim neuen Spitzenhandy. Samsung* hat darauf nun reagiert und verschiebt den Marktstart der neuen Modelle. Die Geräte werden also nicht wie angekündigt auf den Markt kommen, sondern das Unternehmen wird sich die Zeit nehmen und die Probleme auszuwerten und darauf zu reagieren. In der nächsten Woche soll dann ein neues Datum genannt werden, wann die Galaxy Fold in den Handel kommen werden.

Das Statement im Original:

Wir haben kürzlich eine völlig neue Smartphone*-Generation vorgestellt: Ein Smartphone*, das flexibel genug ist, um es zu falten. Während viele Tester über das enorme Potenzial dieses neuen Smartphones berichteten, zeigten uns andere Tests auch, dass das Gerät für eine bestmögliche Benutzerfreundlichkeit weiter verbessert werden muss.

Um dieses Feedback vollständig auszuwerten und weitere interne Tests durchzuführen, werden wir den Launch des Galaxy Fold verschieben. Den neuen Veröffentlichungstermin werden wir in den kommenden Wochen bekannt geben.

Erste Ergebnisse aus den Auswertungen der gemeldeten Display*-Probleme zeigen, dass die Ursache am Scharnier liegen kann. Es gab auch einen Fall, in dem Stoffe, die sich im Inneren des Geräts befanden, die Display* Leistung beeinträchtigten. Wir werden Maßnahmen ergreifen, um den Schutz und die Stabilität des Displays zu verstärken. Wir werden auch die Anleitung* zur Pflege und Verwendung des Displays einschließlich der Schutzschicht verbessern, damit unsere Kunden das Beste aus ihrem Galaxy Fold herausholen können.

Die Kundenzufriedenheit hat für Samsung* oberste Priorität. Wir setzen uns daher für eine enge Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern ein, um die Branche voranzubringen. Wir danken ihnen allen für ihre Geduld und ihr Verständnis.

Probleme beim Display und der Folie

Die größten Probleme scheint dabei das Display* zu machen. Auf dem Display* gibt es eine Folie, die verdächtig an eine Displayschutzfolie erinnert, aber wohl technisch notwendig für die Modelle ist. Einige Tester der neuen Geräte haben diese Folien entfernt (eben weil sie dachten, es wäre nur eine Schutzfolie) und danach waren die Geräte nicht mehr nutzbar. Es gibt auch keinen Hinweis darauf, dass diese Folie notwendig ist und nicht entfernt werden darf – durch einen simplen Irrtum sind die 2000 Euro Modelle dann auf einmal nicht mehr nutzbar oder haben schwerwiegende Mängel.

Es gibt aber auch Nutzer, die diese Folie nicht entfernt haben und bei denen es dennoch Probleme gab – etwa weil Fremdkörper in den Faltbereich gelangt sind.

 



  1. Willfried

    Mal ganz ehrlich, diese Probleme waren zu erwarten. Eine Folie, was anderes kann das Display ( zumindest im Gelenk) nicht sein, wird immer Spuren durch das Knicken hinterlassen. Egal ob außen oder innen liegend.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar