Multi_CutOut_GalaxyNote9_copper

Samsung Galaxy Note 10 – neue Speichertechnik verspricht bessere Performance


Bei den Galaxy Note Modelle wird immer gerne der Vergleich mit den aktuellen Handys und Smartphones* der Samsung* Galaxy S-Serie gemacht und gefragt, ob sich die Note-Varianten mehr lohnen als die bereits erhältlichen Topmodelle von Samsung*. In diesem Jahr scheint dieser Vergleich deutlich zugunsten der Galaxy Note 10 auszugehen, denn Samsung* hat bereits angekündigt, dass man im Laufe dieses Jahres die nächste Generation der Speicherchips auf den Markt bringen wird. Das Galaxy Note 10 (und eine eventuelle Note 10 pro Version) werden also unter der Haube deutlich weiterentwickelte Komponenten haben als die bisherigen S10 Modelle – einfach weil diese Technik zum Start der Galaxy S10* und S10 pro Modelle noch nicht verfügbar war. Ein halbes Jahr Entwicklung- und Produktionszeit machen an dieser Stelle einen deutlichen Unterschied. Vor allem die Übertragungsgeschwindigkeiten wurden erhöht – damit dürfte sowohl beim RAM, beim internen Speicher als auch bei den Kameraaufnahmen deutlich höhere Geschwindigkeiten für die Speicherung und auch für den Abruf möglich sein. Insgesamt sollte sich die Performance im Vergleich zu den aktuellen Galaxy S10* Modellen damit deutlich erhöhen – der Unterschied bei den Leistungsdaten sollte also wirklich messbar und auch fühlbar sein.

Bei Forbes heißt es dazu im Original:

When Samsung shipped the Galaxy S10* range it did so just weeks before launching next-generation RAM, storage and camera technology. The promises for this tech were significant and now the first real-world benchmarking has broken and it confirms the extent to which Galaxy S10 owners are missing out.

Coming under the microscope is UFS 3.0 storage which has now been tested in its debut device, the Galaxy Fold, by Ice Universe. Samsung claimed UFS 3.0 would be twice as quick as the two-year-old UFS 2.1 standard inside the S10 line-up, and Ice’s testing proves it. Whereas the flagship Galaxy S10 Plus tops out at 792 MB/s and 193MB/s for sequential reading and writing of data, UFS 3.0 achieves 1478 MB/s and 383MB/s. There are also tangible gains in random reads and writes.

Die neue Technik sollte sich auch in den Benchmarks niederschlagen und wahrscheinlich liegen die neuen Galaxy Note 10 Modelle zukünftig dann doch deutlich vor den Werten von Galaxy S10 und den anderen Modellen in diesem Leistungsbereich.

Allerdings kann man wohl auch davon ausgehen, dass die Note 10 Modelle durch die neue Technik wieder teurer werden. Bereits beim Galaxy S10 gab es durch die neue Technik und vor allem durch das neue Display* einen deutlich Sprung der Preise auf die 1000 Euro zu und wenn es eine vergleichbare Entwicklung auch beim Galaxy Note 10 geben wird, dürften die Modelle auch in der günstigsten Version über 1000 Euro liegen.

Kommt die 4fache Kamera im Note 10?

Konkret hat Sammobile Hinweise bekommen, dass die Seriennummer der neuen Modelle SM-N975F lauten soll und das es auch im Galaxy Note 10 eine vierfache Hauptkamera geben wird. Diese Technik hat Samsung* gerade erst für das Galaxy S10* 5G für den Sommer bestätigt und daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass auch das Note 10 diese Kamera bekommen wird.

Bei Sammobile schreibt man dazu im Original:

The new device that Samsung* has in the pipeline bears model number SM-N975F. We hear that it’s going to have four cameras at the back. This would make it Samsung*’s second flagship of the year with a quad camera system. The first is obviously the Galaxy S10* 5G.

There are quite a few questions that remain unanswered as yet. You may be wondering why the model number ends in “5” instead of “0” like most Note handsets. It’s possible that this might be the 5G variant of the next Galaxy Note. There’s a good possibility that a 4G LTE variant will be offered as well since 5G networks won’t be commonplace even by the end of this year.

Ansonsten gibt es leider noch wenig Informationen rund um die neuen Modelle. Besonders spannend dürfte werden, ob Samsung beim Note 10 auch die Modellpalette erweitert und beispielsweise auch ein neues Galaxy Note 10e auf den Markt bringen wird, dass dann etwas günstiger zu haben sein wird. Wahrscheinlich wird man sich sehr genau anschauen, wie die Galaxy S10e Modelle angenommen werden und dann eventuell auch so eine Ausweitung für die Note 10 bringen.

Bild: Galaxy Note 9



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.