Home HerstellerApple Apple iPhone – Nutzer sollen bessere Infos zu Batteriestatus und Leistung bekommen

Apple iPhone – Nutzer sollen bessere Infos zu Batteriestatus und Leistung bekommen

von Bastian Ebert

Apple* musste im letzten Jahr viel Kritik einstecken, weil teilweise die Geräte gedrosselt wurden, wenn der Akku zu schwach (geworden) war. Das Unternehmen wollte nach eigenen Angaben damit die Akkulaufzeit verbessern, allerdings waren nicht alle Kunden damit einverstanden, dass dies auf Kosten der Leistung gehen sollte. Oft wussten die Verbraucher auch gar nichts davon, Apple* hatte erst auf öffentliche Druck dieses Vorgehen eingeräumt und entsprechende Informationen in den Modellen angezeigt.

In UK hat die Verbraucherbehörde nun mitgeteilt, dass man sich mit Apple* auf eine bessere Informationspolitik geeinigt hat. Nutzer sollen zukünftig über Leistungsänderungen bei Updates informiert werden und auch entscheiden können, ob sie diese haben möchten oder nicht. Konkret hat die Behörde ein Untersuchungsverfahren gegen Apple eingeleitet, dass nun mit dieser Vereinbarung wohl beendet scheint.

Die britischen Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (CMA) schreibt dazu im Original:

Since the CMA raised its concerns, Apple had already started to be more up front with iPhone users, but today’s announcement locks the firm into formal commitments always to notify people when issuing a planned software update if it is expected to materially change the impact of performance management on their phones.

Apple will also provide easily accessible information about battery health and unexpected shutdowns, along with guidance on how iPhone users can maximise the health of their phone’s battery. This could help people improve the performance of their own handset after a planned software update by, for example, changing settings, adopting the low power mode or replacing the battery – rather than resorting to having their phone repaired or replaced. The firm has agreed to do this both for current and future iPhones.

Die Änderung dürfte dabei nicht nur Apple Nutzer in UK betreffen, sondern wohl global so umgesetzt werden, so dass auch die deutschen iPhone Kunden von dieser Neuerung profitieren werden. Wie genau dies dann in der Praxis aussehen wird, muss sich aber erst noch zeigen – bleibt abzuwarten, wann es zu ersten Mal ein Update für die iPhone Modelle gibt, das unter dieser Vereinbarung fällt.

 

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren