Honor 20 – das Gerät das es nicht gibt

Honor hat heute in London die Honor 20 Series vorgestellt und sich dabei richtig ins Zeug gelegt. Im Vergleich zum Vorjahr wurden gleich drei Geräte präsentiert: das Honor 20, das Honor 20 pro und das etwas billigere Honor 20 lite. Das Unternehmen hat also nicht nur das neue Topmodell gelauncht, sondern dazu gleich noch eine preiswerter Version und mit dem Huawei* P20* pro die Premium-Variante mit unter anderem verbesserter Kamera.

Das Problem: durch den Android Bann von Google gegen Huawei und Honor ist derzeit weitgehend offen, ob und wann die Modelle auf den Markt erscheinen dürfen. Honor darf Android* zwar noch für bestehende Modelle nutzen, aber für neue Modelle (und das sind die Honor 20 Serie definitiv( gibt es deutliche Einschränkungen und beispielsweise keinen Zugriff auf Google Maps, den Play Store oder GMail mehr. Auch die Ausnahmeregelung des US-Handelsministeriums greift nicht, denn diese gilt ebenfalls nur für bereits auf dem Markt befindliche Geräte.

Dies äußert sich unter anderem daran, dass Honor auf dem Event keine Testexemplare vergeben durfte und die vorhandenen Modelle streng bewacht wurden. Auch Aktionen mit Mobilfunk-Anbieter in Deutschland scheinen verschoben, denn bereits angekündigte Aktionen sind immer noch nicht online. Es sieht daher so aus, als würde sich der Start der neuen Modelle zumindest verzögern wenn nicht sogar der Launch ganz gestoppt werden muss. Die Unsicherheit merkt man auch den Verantwortlichen an, auf dem Launch-Event zum neuen Honor 20 wurde zu dieser Thema kein offizielles Statement gemacht.

Update: In der Pressemitteilung heißt es eher vage:

Das Premium-Smartphone* HONOR 20 wird in den Farben Midnight Black und Midnight Blue für den Standard-Preis von 499,90 Euro in den Deutschen Handel gehen.

Man scheint also schon davon auszugehen, es auf dem Markt bringen zu können, auch wenn es etwas dauert.

Das ist wirklich schade, denn die vorgestellte Technik hat durchaus Potential und besonders die Kamera dürfte einige Fans überzeugen. Auch die Leistung kann überzeugen und beim Design legt sich das Unternehmen ja ohnehin immer ins Zeug. Aber solange nicht klar ist, wie es bei der Nutzung von Android* bei Honor und Huawei* weiter geht, bleibt es wohl dabei, dass die Geräte vorerst nicht in den Handel gehen.

 

 

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar