Home News Samsung Galaxy S11 hört auf den Arbeitsnamen Picasso

Samsung Galaxy S11 hört auf den Arbeitsnamen Picasso

von Bastian Ebert

Neue Handys und Smartphones* werden im Vorfeld in der Regel nicht unter ihren tatsächlichen Namen bearbeitet, sondern die Unternehmen vergeben dafür Arbeitsnamen – auch um es Leakern nicht ganz so einfach zu machen. Auch Samsung* arbeitet mit verschiedenen Projektbezeichnung, vor allem für die Topmodelle. Bei Samsung* Galaxy S10* hatte man beispielsweise den Arbeitsnamen “Da Vinci” gewählt (obwohl an sich bereits fest stand, dass die Geräte als Galaxy S10* auf den Markt kommen würden).

Auch beim Galaxy S11 setzt das Unternehmen wieder auf einen großen Künstler und arbeitet an den neuen Geräte unter der Bezeichnung Picasso – zumindest nach den neusten Informationen des Leakers IceUniverse auf Twitter. Inhaltliche Hintergründe für die Benennung gibt es aber in der Regel nicht, der Name steht also in keiner Verbindung mit der Technik in den neuen Modellen. Dennoch: Sollten irgendwo also Hinweise auf Geräte mit diesem Namen auftauchen, kann man recht sicher davon ausgehen, dass damit die neuste Generation der S11 Modelle gemeint ist.

Ansonsten gibt es noch recht wenige Informationen zu den Samsung* Galaxy S11 Modellen. Das liegt zum einen daran, dass die S10 noch gar nicht so lange auf den Markt sind und es daher noch einige Zeit dauern wird, bis die Nachfolger vorgestellt werden und dazu arbeitet Samsung derzeit vorrangig an den Note 10 Geräte, die im Herbst auf den Markt kommen werden – erst danach wird es wohl den Fokus auf die neuen Galaxy S11 geben.

Dazu kann man recht sicher davon ausgehen, dass Samsung bei den Geräten wieder auf die neuste Generation der Snapdragon- bzw- Exynos-Prozessoren setzen wird und wieder die Topmodelle dieser Chipsätze verbauen wird. Was anders wäre für ein Topmodell wohl auch nicht angemessen. Interessant dagegen wird, wann Samsung die neuen S11 auf den Markt bringt. Die Galaxy S10* wurden vergleichsweise früh vorgestellt und in den Verkauf gebraucht, weil die Vorgängermodelle etwas geschwächelt haben. Nun scheinen die neuen Galaxy S10 im Verkauf recht stark zu sein – vielleicht lässt sich daher Samsung bei den Galaxy S11 etwas mehr Zeit als in diesem Jahr.

 

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren