Samsung Galaxy XCover 4S zeigt sich bei verschiedenen Zertifizierungsstellen

Samsung scheint derzeit an einem Nachfolger für die XCover Reihe zu arbeiten und wahrscheinlich werden die Modelle zukünftig nicht als XCover 5 auf den Markt kommen, sondern als XCover 4S. Die letzten Modelle dieser Reihe kamen auch bereits 2017 auf den Markt – es wäre also durchaus Zeit für einen Nachfolger.

Mittlerweile sind die Geräte unter den jeweiligen Modellnummern bereits bei der FCC und auch der WiFi Alliance zertifiziert worden und werden dort geführt. Das spricht durchaus für einen baldigen Marktstart, denn ohne diese Zertifizierung ist ein Verkauf nicht erlaubt.

Bei mysmartprice schreibt man zur Zertifizierung bei der Wifi Alliance:

The SM-G398FN variant of the Galaxy Xcover 4s has now been certified by the Wi-Fi Alliance as well. Unlike the Bluetooth certification, however, the Wi-Fi certification does not reveal anything new. It only confirms the device will have support for dual-band Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac and ship with the latest Android 9.0 Pie operating system out of the box.

Leider gibt es darüber hinaus noch recht wenige Details zu den neuen Modellen. Man kann aufgrund der langen Zeitspanne seit dem XCover 4 auch nicht wirklich vom Vorgänger auf die Technik in den neuen Geräten schließen. In den letzten beiden Jahren hat sich doch einiger verändert und daher wird es möglicherweise auch beim Galaxy XCover 4S deutliche Änderungen beim Design und auch der Technik geben.

Prinzipiell wird Samsung aber am Konzept der XCover Serie wohl wenig verändern. Die Geräte werden daher wieder für den robusten Outdoor Einsatz konzipiert sein und nach Militärstandard zertifiziert. Das bedeutet hohe Belastbarkeit und durchaus lange Laufzeiten.

Die XCover 4 Modelle bekommt man mittlerweile im Preisbereich von 150 bis 200 Euro und man kann davon ausgehen, dass sich die neuen Geräte wohl darüber einordnen werden. Daher sind Preis von 250 bis 300 Euro für die neuen Modelle wohl durchaus denkbar. Wann genau sie in Deutschland auf den Markt kommen könnten ist bisher noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar