Home HerstellerHuawei Trump: “Huawei is something that’s very dangerous” – aber ein Deal wäre möglich

Trump: “Huawei is something that’s very dangerous” – aber ein Deal wäre möglich

von Bastian Ebert

Donald Trump hat sich auf einer Pressekonferenz auch zu Huawei* und dem Android*-Bann geäußert und dabei eine recht interessante Meinung zu diesem Thema offenbart. Die Abneigung von Trump gegenüber Huawei* ist dabei nichts Neues. Das Präsident schätzt das Unternehmen als Sicherheitsproblem ein und sieht vor allem vom militärischen Standpunkt aus Probleme bei der Zusammenarbeit. Allerdings – und das ist durchaus eine Überraschung – hätte Trump keine Probleme, wenn Huawei* Teil eines Handelsabkommens mit den USA würde. Die Sicherheitsbedenken scheinen also nicht so groß zu sein, dass man sich nicht doch auf einen (für die USA vorteilhaften) Handels-Deal einlassen würde. In dem Fall würde wohl auch der Boykott aufgehoben und das Unternehmen von der schwarzen Liste der USA gestrichen.

Im Original bei BGR.com wird das Interview wie folgt zitiert:

TRUMP: Huawei is something that’s very dangerous. You look at what they’ve done from a security standpoint, from a military standpoint, it’s very dangerous. So it’s possible that Huawei even would be included in some kind of a trade deal. If we made a deal, I could imagine Huawei being possibly included in some form, some part of a trade deal.

REPORTER: How would that look?

TRUMP: It would look very good for us.

REPORTER: But the Huawei part, how would you design that.

TRUMP: Oh it’s too early to say. We’re just very concerned about Huawei from a security standpoint.

Konkret bedeutet dies auch, dass die Sicherheitsbedenken gegenüber Huawei nicht wirklich fundamental sein können (Belege konnte die USA bisher ja ohnehin nicht liefern) und man diese Bedenken auch ohne größere Probleme beiseite wischen könnte, wenn China im Handelsstreit mit den USA Zugeständnisse machen würde. Es sieht also mittlerweile eher so aus, als wäre das Unternehmen ein Pfand im Wirtschaftsstreit mit China und weniger tatsächlich eine richtige Bedrohung.

Tatsächlich hatte Huawei in den letzten Monaten und Jahren einen deutlichen wirtschaftlichen Erfolg erzielen können. Unter anderem hat das Unternehmen auch Apple* als zweitgrößten Hersteller für Smartphones* weltweit verdrängt und auf den dritten Platz verwiesen. Mit den Android* Bann schwächt man also auch einen mehr als erfolgreichen Rivalen von Apple* – das ist aber vielleicht auch nur Zufall …

 

 

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

1 Kommentar

Stefan Mai 26, 2019 - 11:44

Die Leidtragenden sind dabei – wie immer – die Verbraucher, die jetzt ihre frisch gekauften (über Handytarife oder direkt) Huawei Smartphones mit rapiden Wertverlust hinnehmen müssen.

Besonders dreist sind dabei die Methoden von Vodafone – das sollte jeder Kunde wissen – so scheint es, versuchen um jeden Preis die neuen Flagschiffe wie das Huawei P30 Pro nicht mehr zurück zu nehmen.

Antwort

Diesen Artikel kommentieren