Home HerstellerHuawei Google setzt sich für Huawei ein – wegen der Sicherheit

Google setzt sich für Huawei ein – wegen der Sicherheit

von Bastian Ebert

Google hat sich im Streit um Android* überraschenderweise für Huawei* eingesetzt und möchte von der US-Regierung die Erlaubnis bekommen, das Unternehmen auch weiterhin mit Android* beliefern zu können. Nach dem Embargo der US Regierung gegen Huawei* musste auch Google die Android-Nutzung für das Unternehmen stoppen. Zwar läuft derzeit noch eine Ausnahmeregelung, aber auch diese ist nur auf 3 Monate begrenzt.

Nun scheint Google anzustreben, dass man auch über die Ausnahme hinaus Huawei* weiter mit Android* und Google Diensten versorgen kann. Das wäre eine gute Nachricht, denn:

  • Huawei-Nutzer würden auch weiterhin mit neuen Android Versionen versorgt werden und Android 10 könnte wie angekündigt verteilt werden.
  • Neue Geräte die derzeit noch in der Pipeline sind (wie etwa das Honor 20) könnten dann recht schnell doch noch auf den Markt kommen und müssten nicht auf Ausnahmen oder ein neues Betriebssystem hoffen.
  • Zumindest im Bereich Betriebssystem gäbe es dann Klarheit für die Nutzer, wie es weiter geht und das wäre für alle Huawei Kunden ein wichtiger Schritt.

Hintergrund dieser Bemühungen von Google sind angeblich Bedenken, dass ein neues Huawei Betriebssystem (welches das Unternehmen bereits angekündigt hat) wesentlich unsicherer werden könnte und die Nutzer damit Risiken ausgesetzt wären, die es bei Android nicht mehr gibt.

Es ist aber durchaus auch denkbar, dass Google große Bedenken hat, wenn der zweitgrößte Handyhersteller der Welt auf einmal ein eigenes Betriebssystem nutzt und damit auf einmal Konkurrenz zu Android auf den Markt kommt. Möglicherweise sind daher auch betriebswirtschaftliche Interessen im Spiel, wenn sich Google auf einmal dafür einsetzt, dass Huawei doch weiter Android Zugang bekommen wird. Auf jeden Fall werden sich die anderen Hersteller (vor allem in China) genau anschauen, wie es an der Stelle weiter geht, denn im schlechtesten Fall könnten auch andere Smartphone* Hersteller auf der schwarzen Liste der USA landen und damit von diesem Embargo betroffen sein.

Die US-Regierung hat sich noch nicht zu diesem Thema geäußert und damit bleibt vorerst das Embargo gegen Huawei in Kraft und es ist auch nicht sicher, ob es für Google und Android eine Ausnahme geben wird.

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren