Home Empfehlung Samsung Galaxy Note 10 – 90Hz Display bleibt wahrscheinlich ein Traum

Samsung Galaxy Note 10 – 90Hz Display bleibt wahrscheinlich ein Traum

von Bastian Ebert

In den letzten Wochen gab es für Fans das Galaxy Note 10 bereits eine kleine Enttäuschung, denn es kristallisiert sich heraus, dass Samsung* bei den neuen Smartphones* wohl auf den Anschluss für die Kopfhörer verzichten wird (und dies auch beim Galaxy S11 im nächsten Jahr so fortsetzt). Nun gibt es weitere Hinweise, dass auch beim Display das Note 10 und Note 10 pro nicht ganz so interessant wird, wie gedacht. Konkret werden die neuen Smartphones* wohl nicht das Samsung*-Display mit 90Hz bekommen, dass bereits im OnePlus 7 pro verbaut ist, sondern weiterhin auf ein 60Hz Display setzen.

Auf Twitter hat Leaker Ice Universe in dieser Hinsicht auch nochmal nachgelegt und seine Probleme mit den kommenden Modellen dargelegt. Auch hier spricht er nochmal die Bildschirme an:

Three major mistakes in Samsung* mobile phone product planning:

    1.  So far no fast charging of more than 40w
    2. No first use 90Hz/120Hz refresh rate screen
    3. The perfect curved design similar to Note7 has not been re-applied so far.

Nach seinen Aussagen werden diese schlechten Entscheidungen Samsung deutlich Nachteile bei den Verkaufszahlen bringen. Ob sich das so bewahrheitet, muss man aber erst noch sehen – bisher fehlen natürlich noch offizielle Angaben zu die neuen Modellen um dies wirklich beurteilen zu können.

Bei Forbes schreibt man dazu im Original:

In the second tweet, Ice also puts to bed rumours that the Galaxy Note 10 Pro will follow in the footsteps of the brilliant OnePlus 7 Pro and adopt a super-smooth 90Hz display. Instead, Ice confirms it will be a 60Hz panel which is frustrating when Samsung will ask well over $1,000 for the Note 10 and OnePlus is selling the 7 Pro from just $699.

Beim OnePlus 7 pro leistet das neue Display bereits gute Arbeit und jeder, der die Modelle benutzt hat, bestätigt, dass sich dieser Wechsel lohnt. Daher ist es sehr schade, wenn Samsung diese Funktion nicht auch für die eigenen Topmodelle bringen sollte. Möglicherweise hängt dies aber mit dem Design zusammen und damit, dass Samsung bisher keine Display mit dieser Technik hat, die auch auf eine Öffnung im Display setzen. Leider sind die Angaben von Leaker IceUniverse an sich recht zuverlässig, bleibt zu hoffen, dass er sich beim Display diesmal irrt.

Screen Protector bestätigt sehr kleine Ränder beim Note 10

In dieser Woche gab es auch noch weiter Hinweise zum Galaxy Note 10. Es wurden die ersten Bilder eines Screen Protectors geleakt und damit die bisherigen Infos zum Display bestätigt. Es wird also ein fast randloses Design geben, das Aussparung auskommt. Auf den Bildern sehen die Ränder sogar noch kleiner aus als beim Galaxy S10* – bleibt abzuwarten wie das dann in der Praxis ausfallen wird. Ebenfalls interessant wird sicher die Stabilität der Geräte, mittlerweile hat Samsung keine Probleme bei den Falltests mehr und daher bleibt zu hoffen, dass man dies auch beim Note 10 so fortsetzen wird.

Bild: Note 10 by ConceptKreator

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren