Home News Galaxy Note 10 – Samsung hält den Preis stabil, außer beim Premium-Modell

Galaxy Note 10 – Samsung hält den Preis stabil, außer beim Premium-Modell

von Bastian Ebert

In dieser Woche gab es eine ganze Reihe von neuen Leaks rund um das kommende Galaxy S10* und wahrscheinlich am interessantesten dürften die Hinweise auf die Preise sein. Diese wurden von Rolandt Quandt veröffentlicht und an sich hat er eine recht gute Trefferrate bei seinen Informationen. Daher kann man wohl auch diesen Angaben zu den unverbindlichen Preisempfehlungen für das neue Note 10 vertrauen:

  • Galaxy Note 10 mit 256GB Speicher für 999 Euro
  • Galaxy Note 10+ mit 256GB Speicher für 1149 Euro

Dazu soll es noch Speicherversionen mit mehr Speicher geben, die dann teurer werden. In welchen Schritten Samsung* dann die Preise erhöhen wird, ist aber bisher noch nicht bekannt. Es sieht aber derzeit so aus, als schafft es Samsung* für das normale Note 10 unter der Marke von 1000 Euro zu bleiben. Damit sind die Modelle auch nicht teurer als im letzten Jahr, obwohl es technisch gesehen eine bessere Ausstattung mit beispielsweise mehr Speicher gibt. Das ist auf jeden Fall eine gute Nachricht für alle interessierten Käufer.

Roland Quandt hat dazu noch weitere Bilder veröffentlicht, die das neue Galaxy Note 10 aus allen Blickwinkeln zeigen. Auf diese Weise kann man vorab bereits einen Blick auf das neue Design werfen – große Änderungen zu den bisherigen Leaks gibt es aber auf diesen neuen Rendern nicht. Zentrales Designelement der neuen Modelle ist dabei die mittig angebrachte Öffnung für die Frontkamera. Bei Galaxy S10* hatte Samsung* diese Öffnung noch seitlich an die Ränder verschoben – das Note 10 präsentiert dieses Designelement nun mittig und damit deutlich auffälliger als bei den anderen 2019er Modellen.

Ansonsten orientiert sich Samsung beim Design sehr stark am Galaxy S10*, wobei die Rändern wohl nochmal kleiner ausfallen als bei den Geräten der S-Serie. Spannend dürfte auch werden, ob es beim Pen weitere Neuerungen geben wird und ob Samsung hier noch weitere Funktionen verbaut hat.

Neue 3D Kamera unter dem Namen DepthVision Lens?

Die bisherigen Leaks zum kommenden Galaxy Note 10 drehten sich neben dem Design vor allem um Funktionen, die man beim Note 10 nicht mehr haben wird wie beispielsweise den Kopfhöreranschluss. Welche neuen Funktionen die Geräte haben könnten, war daher bisher eher offen. Ein neues Patent von Samsung könnte nun einen neuen Weg zeigen, denn das Unternehmen hat die Marke „DepthVision Lens“ für den Einsatz in Smartphones* angemeldet und diese Technik könnte bereits beim Galaxy Note 10 zum Einsatz kommen. Dahinter verbirgt sich wohl eine 3D Kamera, mit der man Szenen auch in 3D abbilden kann. Diese könnte direkt mit in er neuen Hauptkamera der Galaxy Note 10 Modelle zum Einsatz kommen. Wahrscheinlich wir des dazu auch die passendes Software geben, mit der man diese 3D Aufnahmen erfassen, speichern und wohl auch teilen kann.

Bei Forbes schreibt man zu diesem Thema im Original:

The trademark is categorized as Class 9, with the description; ‚camera for smartphones*; camera for generating virtual 3D images; lens for smartphone* camera ‚. The name DepthVision Lens therefore seems to refer to a ToF (Time-of-Flight) camera, or a depth camera. A week ago, Samsung also recorded the name Make & Play 3D , which seems to indicate that the ToF camera on the Galaxy Note 10 will have new functionality compared to the S10 5G model.

3D Fähigkeiten von Kameras sind schon seit einiger Zeit im Gespräch, aber im Massenmarkt noch nicht wirklich angekommen, weil die Einsatzgebete noch fehlen und daher Nutzer vor allem im privaten Bereich noch keinen wirklichen Sinn in diesen Funktionen sehen. Vielleicht schafft es Samsung* mit den DepthVision Lens Technik hier einen Durchbruch zu schaffen und sowohl eine einfache Nutzung als auch interessante Einsatzmöglichkeiten bereitzustellen.

 

Diesen Artikel kommentieren