Home News HMD Global – Verkäufe von Nokia-Smartphones wieder rückläufig

HMD Global – Verkäufe von Nokia-Smartphones wieder rückläufig

von Bastian Ebert

Derzeit ist der Smartphone*-Markt weltweit und auch in Europa eher schwierig denn die Umsätze und Verkäufe  stagnieren und gehenteilweise zurück. Die Analysten von Canalys haben sich die aktuellen Verkaufszahlen und Prognosen für das 2. Quartal 2019 in Europa angeschaut und kommen dabei auf etwa 45 Millionen Smartphones, die im Zeitraum April bis Juni 2019 in Europa verkauft wurden. Das ist in etwas genau so viel wie im Vorjahr. Allerdings hat sich die Verteilung der Verkäufe doch deutlich geändert. Samsung* und Xiaomi* sind die großen Gewinner, alle anderen Marken verlieren.

Das ist vor allem bei Nokia* bzw. HMD Global ein Problem, denn das Unternehmen wollte die Marke an sich wieder aufbauen und dazu wäre eine stetige Ausweitung des Geschäftes wichtig. Stattdessen hat HMD Global im 2. Quartal 2019 etwa 300.000 Geräte weniger verkauft als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der verkauften Smartphones sank von 1,5 Millionen auf 1,2 Millionen.

Die gute Nachricht dabei: Nokia* bzw. HMD Global kann zumindest in Europa den Platz unter den Top5 Smartphone* Herstellern verteidigen. Das Unternehmen hat es damit auch im 2. Quartal 2019 geschafft, andere etablierte Marken wir Motorola und HTC auf die hinteren Plätze zu verdrängen. Dennoch scheint die Marke selbst nicht mehr so zu tragen wie im Vorjahr, viele bisherige Nokia* Fans scheinen wohl nicht ganz so zufrieden zu sein mit den Modellen.

Nokia selbst wird in den kommenden Wochen einige neue Modelle vorstellen und damit die neuste Generation der bestehende Modellereihe von den Markt bringen. Möglicherweise sorgt das dann wieder für mehr Verkäufe und kurbelt das Geschäft an.

Natürlich spielt auch mit hinein, das Samsung* die Modellstrategie geändert hat und nun auch viele neue Modelle in dem Bereich anbieten, den Nokia bisher besetzt hatte. Daher gibt es mehr Konkurrenz und entsprechend wenige Verkäufe. Bei Canalys schreibt man dazu:

Samsung* obviously had enough of losing share in Europe,” said Canalys Senior Analyst Ben
Stanton. “For years, a focus on operating profit has stifled its product strategy. But this year, the
shackles are off, and winning back market share is its clear priority. But its success is not solely due
to product strategy. Samsung has been quick to capitalize on Huawei*’s US Entity List problems,
working behind the scenes to position itself as a stable alternative in conversations with important
retailers and operators. A lack of brand loyalty among users of low-end and mid-range Android*
smartphones, which has blighted Samsung for so long, has become the catalyst for its best
performance in years. Europe keeps its reputation as one of the most brand-volatile smartphone*
markets in the world, rife with danger, but also opportunity.”

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren