Home HerstellerApple iPhone 11 pro – was ist dran an der neuen Pro-Version für die Apple Modelle?

iPhone 11 pro – was ist dran an der neuen Pro-Version für die Apple Modelle?

von Bastian Ebert

iPhone 11 pro – was ist dran an der neuen Pro-Version für die Apple* Modelle?Apple* scheint in diesem Jahr erneut an einer neuen Benennung der Smartphones* zu arbeiten und in dieser Woche gab es Hinweise, dass die neuen Geräte mit einem Pro-Zusatz beim Namen versehen werden sollen. Konkret steht im Raum, dass Apple* die neuen Modelle wohl Apple iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone Pro Max nennen soll. Das iPhone 11 ist dabei der Nachfolger des XR und damit die Einsteiger-Variante bei Apple. Die Pro-Versionen entsprechen den Nachfolgern von iPhone XS und XS max.

Bei Venturebeat schreibt man im Original zu den Details:

Apple’s upcoming update to the iPhone XS might not be beautiful, but it’s going to pack more significant internal and external improvements than previously expected, Bloomberg reported this morning. Expected to be called the iPhone 11 Pro, the new model is said to feature shatter-resistant glass and improved waterproofing on the outside, as well as major tweaks to both front and rear cameras, and at least two new processors.

According to the report, the major selling point of the Pro models will be the previously feted rear camera system, which will add a third camera and lens pair for ultra-wide-angle captures, and new software to deliver improved photo and video features.

Die Quelle für die neuen Namen ist dabei Bloomberg und eine Twitter-Quelle, eine offizielle Bestätigung oder andere Leaks dazu gibt es noch nicht, daher ist schwer zu sagen, wie zuverlässig diese Benennung ist. Pro-Versionen gibt es mittlerweile bei einigen Anbieter, daher ist eher unsicher, ob Apple die Modelle auch in dieser Form benennen wird. Das Unternehmen hat an sich eher eigene Lösungen vorgezogen.

Sicher scheint dagegen, dass Apple mit der aktuellen Namensgebung wenig glücklich zu sein scheint. Eine Änderung wäre daher keine Überraschung. Dennoch sollte man den neuen Namen noch mit etwas Vorsicht gebrauchen.

 

Diesen Artikel kommentieren