Home News Waterfall Display- der neue alte Design-Ansatz für Displays

Waterfall Display- der neue alte Design-Ansatz für Displays

von Bastian Ebert

In den letzten beiden Jahren gab es eine ganze Reihe von neuen Ansätzen, wie man das Display mit Kamera und Technik gestalten könnte. Nun scheint mit den sogenannten Waterfall -Display ein weiterer Ansatz hinzu zu kommen. Der Name Wasserfall geht dabei auf den an den Kanten abgerundeten Bildschirm* zurück, bei dem das Display seitlich in den Rand hinein gezogen wird. Das erinnert an einen Wasserfall, der über einen Rand strömt.

Solche Displays hat beispielsweise OPPO für die neuen Modelle angekündigt und auch das neue Vivo NEX 3 soll auf diesen Design-Ansatz für den Bildschirm* setzen. Bei Vivo sollen die Display wohl von Samsung* hergestellt werden.

Allerdings muss man dazu sagen, dass diese Technik nicht wirklich neu ist. Daher auch der Hinweis in der Überschrift auf das “neue alte Design”, denn solche abgerundeten Display kennt man bereits von Modellen von vor einigen Jahren. Samsung* hat beispielsweise beim Galaxy S6 edge zum ersten mal so ein etwas umlaufendes Display eingesetzt und damit dem aktuellen Trend bereits vorweg gegriffen. Auch wenn die Ränder damals natürlich noch deutlich stärker ausgeprägt waren und die Rändern nicht ganz so weiter nach unten ragten, ist dass dennoch schon eine Art Wasserfall-Display.

Samsung Galaxy S6 edge mit “Waterfall Display”

Der Prototyp von OPPO war im Vergleich dazu deutlich stärker gewölbt, allerdings bleiben die Problem mit diesem Design bestehen: durch diese Anordnung fehlt der Platz für weitere Technik und beispielsweise Tasten und dazu ist der Touchscreen damit auch an den Rändern empfindlich, was es schwerer macht, die Geräte gut in der Hand zu halten ohne versehentlich Aktionen auszulösen. Daher müssen die Hersteller oft Bereich beim Display für die Eingaben deaktivieren.

Viele Verbraucher setzen daher lieber auf Flat-Displays und es bleibt abzuwarten, ob diese Technik tatsächlich ein Revival bekommen wird oder es bei den einzelnen Modellen bleibt.

Smartphones mit Waterfall Screen auf 4 Seiten

Die Weiterentwicklung dieser Technik könnten Modelle sein, die an 4 Seiten abgerundet sind und damit den Wasserfall-Screen nicht mehr nur an den Längs-Seiten haben. Bisher hat allerdings noch kein Hersteller diese Technik angekündigt und es dürften auch einige technische Herausforderungen zu läsen sein, bis dies machbar ist, denn damit bleibt natürlich noch weniger Platz für Anschlüsse usw.

Das OPPO Waterfall-Display im Video

Diesen Artikel kommentieren