Home Mailbox Die Mailbox von Lidl Connect – Aktivieren, Deaktivieren und Zeit verändern

Die Mailbox von Lidl Connect – Aktivieren, Deaktivieren und Zeit verändern

von Bastian Ebert

Die Mailbox* von Lidl Connect – Aktivieren, Deaktivieren und Zeit verändern – Auch den Nutzern von Lidl Connect steht eine Mailbox* als persönlicher Anrufbeantworter zur Verfügung. Anrufe werden auf die Mailbox* weitergeleitet, sobald der Angerufene nicht erreichbar ist. Dies ist der Fall, wenn man keinen Empfang* oder Akku hat, der Flugmodus ein- oder das Handy ausgeschaltet ist oder man den Anruf nicht rechtzeitig annehmen kann. Der Anruf wird auf die Mailbox weitergeleitet, wo der Anrufer dann entscheiden kann, ob er eine Sprachnachricht hinterlassen will, oder nicht. Wird eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen, wird der Angerufene per SMS darüber benachrichtigt. Das Abhören der Mailbox ist für ihn kostenlos. Doch wie kann man die Mailbox dann überhaupt abhören? Besteht die Möglichkeit, sie zu deaktivieren, wenn ich sie nicht nutzen möchte? Wenn ja, wie?

Hinweis: Diese Anleitung* gilt nur für die neuen LIDL Connect Tarife und nicht für die älteren LIDL mobile/Fonic mobile Angebote.

Die Lidl Connect Mailbox abrufen und einstellen

Da die Lidl Connect-Tarife im Netz von Vodafone* laufen, ist auch die Mailbox im D2-Netz geschaltet. Dementsprechend lässt sie sich über die kostenlose Kurzwahl 5500 abrufen. Aus anderen Netzen ist das Abrufen der Mailbox etwas umständlicher. In diesem Fall muss man die deutsche Vodafone* Vorwahl 55 die eigene Vodafone*-Nummer anwählen, um die Mailbox zu erreichen. Aus dem Ausland muss man +49 die deutsche Vodafone-Nummer ohne 0 55 und die eigene Vodafone Nummer eingeben, um die Mailbox abrufen zu können.

Die Mailbox ist von Beginn an bereits aktiviert. Hat man die Mailbox also noch nicht persönlich eingestellt, dann erhält der Anrufer eine Standard-Begrüßungsansage mit Nennung der Rufnummer anstelle des eigenen Namens.

Ruft man also die Mailbox mit der Kurzwahl auf, so ertönt das Mailbox-Menü, eine Art Sprachmenü. Hierüber lässt sich die Mailbox anschließend einstellen. Dazu einfach dem Sprachmenü Schritt für Schritt durch die Einstellungsmöglichkeiten folgen. Unter anderem lässt sich hierüber eine Geheimzahl einstellen, eine persönliche Begrüßungsansage und der eigene Name aufsprechen.

Die persönliche Geheimzahl braucht man nur, wenn man seine Mailbox von einem anderen Handy oder vom Festnetz abrufen möchte, damit die Sicherheit und der Datenschutz der Mailbox gewährleistet werden können. Beim ersten Abhören der Mailbox wird man aufgefordert eine vier bis sieben stellige Geheimzahl auszuwählen, einzugeben und mit # zu bestätigen. Dabei ist zu beachten, dass man weder identische noch aufeinander folgende Ziffern wählen sollte. Sollte man die Geheimzahl irgendwann im Nachhinein ändern wollen, geht das, indem man die 211 wählt.

Des Weiteren kann man beim ersten Abrufen der Mailbox seinen Namen und eine persönliche Begrüßungsansage aufnehmen. Standardmäßig wird dem Anrufer die Handynummer des jeweiligen Gesprächspartners von der Mailbox angesagt. Spricht man seinen Namen selbst auf die Mailbox, weiß erstens jeder genau, mit wessen Mailbox er verbunden ist und außerdem ist die Mailbox dann persönlicher. Deshalb sollte man seinen Namen beim ersten Abhören auf die Mailbox sprechen, sobald man dazu aufgefordert wird. Man kann sich die Aufnahme danach vorspielen lassen, den Namen neu aufnehmen oder speichern. Sollte man die Aufnahme erst zu einem anderen Zeitpunkt vornehmen oder ändern wollen, muss man die 221 wählen.

Gleiches gilt für die Begrüßungsansage: Voreingestellt ist eine standardisierte maschinelle Begrüßungsansage durch die Mailbox. Auch diese kann man durch eine individuelle Begrüßungsansage ersetzen. Diese kann man aufnehmen, wenn man die 2 drückt, sobald die Vodafone-Mailbox nach der Begrüßungsansage fragt. Auch hierbei kann man sich die Aufnahme danach anhören, löschen, neu aufnehmen oder speichern. Wenn man die Ansage erst später aufnehmen oder verändern möchte, gelangt man durch drücken der Tastenkombination 222 zu dieser Option. An dieser Stelle kann man sich allerdings auch für die Standard-Begrüßung entscheiden indem man die 1 statt der 2 wählt. In dieser Begrüßung ist der eigens aufgenommene Name dann schon integriert. Diese Ansage ist von vornherein in der Vodafone Mailbox gespeichert und lautet „Guten Tag. Sie sind verbunden mit der Vodafone Mailbox [bzw. Vodafone ProfiMailbox] von [Ihr Name]. Bitte sprechen Sie Ihre Nachricht nach dem Tonsignal.” Sollte man sich erst im Nachhinein für die Standard-Begrüßung entscheiden, muss man die 223 wählen.

Hört man seine Mailbox ab, hat man zudem die Möglichkeit, Nachrichten zu löschen, um Platz auf der Mailbox zu schaffen, oder besonders wichtige Nachrichten zu speichern. Um eine Sprachnachricht nach dem Abhören zu löschen, muss man die 7 drücken. Will man sie schon während des Abhörens löschen, funktioniert das, indem man die 77 drückt. Gleiches gilt für das Speichern von Nachrichten. Um sie nach demn Abhören zu speichern muss man die 9 drücken, um sie noch während des Abhörens zu speichern die 99.

Sollte man die SMS Benachrichtigungen lästig finden und ausschalten wollen, gelingt dies durch das wählen der 2422. Wenn man sie später wieder anschalten möchte, muss man die 2421 wählen. Ohne SMS-Benachrichtigung bekommt man allerdings nicht mit, wenn jemand eine Nachricht auf der Mailbox hinterlässt, wenn man sie nicht regelmäßig abruft.

Die Lidl Connect Mailbox ganz einfach abschalten

Generell lässt sich die Mailbox über den Mailbox-Menüpunkt 7 „Ein- und Ausschalten der Mailbox“ abschalten. Nachdem man die Mailbox abgerufen hat und sich das Mailbox-Sprachmenü einschaltet, wählt man anschließend die Taste 2 und drückt daraufhin 7, sobald das nächste Auswahlmenü vorgelesen wird. Danach folgt die Bestätigung der Deaktivierung der Mailbox. Zu einem späteren Zeitpunkt lässt sich die Mailbox, auch nach dem gleichen Prinzip, wieder einschalten. Per “Schnellwahl” lässt sich die Mailbox also über die 272 aus- und über die 271 wieder einschalten.

Man kann die Rufumleitung auch direkt im Smartphone* ausschalten. Abhängig vom Betriebssystem ist das Vorgehen dazu ein bisschen unterschiedlich:

Bei Android* kann man die Rufum-/ bzww Weiterleitung an die Mailbox auf folgende Art aktivieren/deaktivieren bzw. einstellen, in welcher Situation der Anrufende mit der Sprachbox verbunden werden soll:

Einstellungen –> Mein Gerät –> Anrufeinstellungen –> Zusätzliche Einstellungen –> Rufumleitung –> Sprachanruf

Dort stehen die Optionen zur Rufweiterleitung auf die Mailbox zur Wahl: Die Weiterleitungen lassen sich zum Beispiel komplett aktivieren/deaktivieren. Es ist aber auch möglich, einzustellen, dass die Mailbox nur dann rangeht, wenn die Leitung besetzt ist.

Mit dem iPhone unter dem Betriebssystem iOS können Nutzer die Mailbox nicht so komfortabel am Smartphone* einstellen: Beim iPhone ist es nötig, diese Einstellungen mit kurzen Codes vorzunehmen. Dafür den Ziffernblock auswählen und folgende Tastenkombinationen nutzen:

61#: Verhindert, dass die Mailbox nach mehrfachem Klingeln drangeht.

62#: Deaktiviert die Mailbox, wenn das iPhone keinen Empfang* hat oder ausgeschaltet ist.

67#: Schaltet die Sprachbox ab, wenn das iPhone besetzt ist.

##21#: Deaktiviert die globale Rufweiterleitung. Das heißt: Egal, was passiert – kein Anruf landet mehr auf der Mailbox.

Wer die Mailbox nicht ganz abschalten möchte, der kann auch das Zeitintervall der Mailboxannahme anpassen.

Standardmäßig sind 20 Sekunden eingestellt, bis die Mailbox den Anruf entgegennimmt. Jedoch lässt sich die Zeit variieren. Zur Auswahl stehen 5, 10, 15, 20, 25 oder 30 Sekunden. Die Zeit kann durch folgende Tastenkombination geändert werden:

**61*5500**gewünschte Verzögerungszeit in Sekunden# und grüne Hörertaste drücken bzw. bestätigen.

Diesen Artikel kommentieren