Home Mailbox Fonic und Fonic mobile Mailbox – einrichten, abschalten und wieder aktivieren

Fonic und Fonic mobile Mailbox – einrichten, abschalten und wieder aktivieren

von Bastian Ebert

Fonic und Fonic mobile Mailbox* – einrichten, abschalten und wieder aktivieren – Wer einmal nicht Anrufe entgegen nehmen kann, der ist auf eine Mailbox* angewiesen. So ist bei Fonic die Mailbox* standardmäßig angeschaltet. Hier nimmt sie dann Anrufe entgegen, wenn der Angerufene einmal gerade nicht erreichbar ist. Möchte man die Mailbox abschalten, kann diese über eine Langwahl deaktiviert werden. Allerdings erhält der Fonic-Kunde dann eine Info-SMS über den verpassten Anruf. Für den Empfänger ist das zwar gratis, kostet aber dem Angerufenen oft Geld. Doch der Service kann über den Onlinekundenbereich bei Fonic abgeschaltet werden.

Fonic mobile ist eine Art extra Marke des Unternehmens und wurde speziell für die LIDL mobile Kunden geschaffen, die nun Fonic mobile Tarife nutzen. Technisch gesehen gibt es aber zwischen beiden Anbietern keine Unterschiede. Die Nachfolgenden Hinweise zu Bedienung der Mailbox gelten also sowohl für Fonic als auch für Fonic mobile.

Fonic Mailbox abschalten

Ganz leicht lässt sich die Mailbox deaktivieren, indem einfach über das Handymenü alle Rufumleitungen abgeschaltet werden. Fonic verweist in diesem Punkt auf die Bedienungsanleitung des jeweiligen Handys. Doch auch durch Drücken von ##002# plus Bestätigung durch den grünen Hörer, lässt sich die Mailbox abschalten.Das Unternehmen schreibt dazu in den FAQ:

Bei FONIC können Sie die Mailbox deaktivieren, indem Sie alle Anrufumleitungen löschen. Um die Rufumleitung zu Ihrer Mailbox zu deaktivieren, geben Sie bitte folgende Tastenkombination in Ihrem Handy ein: ##002# [bestätigen mit der Anruftaste]. Die Mailbox kann jederzeit wieder mit der Kurzwahl 332 [bestätigen mit der Anruftaste] aktiviert werden. Alternativ können Sie die Rufumleitung auch direkt über Ihr Handy löschen, die Beschreibung dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Handys.

Bei den meisten neueren Handys, ist es aber viel einfacher gleich im Handymenü die Rufumleitungen entsprechend abzuschalten oder zu konfigurieren. Schließlich ist dies leichter, als die Steuerung über die Shortcodes und man kann vor allem nachvollziehen, welche Umleitungen gerade aktiv sind oder auch nicht. Daher gilt als Empfehlung, zuerst die Möglichkeiten im Handy zu nutzen, als auf Shortcodes zurückzugreifen. Sollte das Handy allerdings solche Optionen im Menü zur Rufnummernumleitung nicht bereit halten, dann sollte natürlich der Shortcode angewendet werden. Jedoch gibt es noch die Möglichkeit, die Mailbox über die Mailbox Nummer zu steuern. Denn die Mailbox kann nicht nur abgerufen werden, sondern bietet auch die Möglichkeit, direkt die Mailbox zu konfigurieren. Dies ist aber nur per Tastenwahl möglich und damit auch eher unkomfortabel.

Fonic Mailbox abrufen

Durch eine kostenfreie Telefonnummer, lassen sich die ungehörten Nachrichten auf der Mailbox abhören. Die Nummer besteht immer aus der Vorwahl plus einer Anbieterkennung plus Rufnummer. Doch sollte die Telefonnummer zur Mailbox, laut Fonic, im Telefonbuch des Handys bereits gespeichert sein, denn die Mobilboxnummer ist standardmäßig mit der Fonic-Kennung im Adressbuch eingespeichert. In den FAQ von Fonic heißt es dazu:

Zum Abhören der Mailbox wählen Sie je nach Ihrer Vorwahl 0049 176 33 bzw. 0049 1590 33 und dann Ihre restliche FONIC mobile Mobilfunknummer. Diese Rufnummer ist in Ihrem Telefonbuch bereits unter “Mailbox” für Sie gespeichert. Sollten Sie Ihre Rufnummer von Ihrem bisherigen Anbieter mitgenommen haben, müssen Sie die Mailboxnummer Ihres bisherigen Anbieters im Telefon einspeichern.

Zum Abhören im Ausland müssen Sie bereits in Deutschland eine Mailbox-PIN* in den Mailbox-Einstellungen festgelegt haben. Sobald Sie Ihre Mailbox aus dem Ausland anrufen und die Mailbox-Ansage hören, drücken Sie die *-Taste. Sie werden dann nach Ihrer Mailbox-PIN* gefragt. Geben Sie diese bitte ein und drücken Sie zur Bestätigung die #-Taste.

Ist allerdings eine Rufnummernmitnahme vom alten Anbieter erfolgt, muss die Mailboxnummer des alten Anbieters im Telefon eingespeichert werden. Welche Kennung man hat, hängt also davon ab, welcher Anbieter die Nummer ursprünglich vergeben hat. Die Kennungen ändern sich also bei portierten Nummern, sie lauten 99 für E-Plus, 13 für T-Mobile, 55 für Vodafone* und 33 für O2*.

Ist nun also die Mobilboxnummer standardmäßig mit der Fonic-Kennung im Adressbuch gespeichert; lautet im Normfall die Mobilboxnummer für die Mailbox bei Fonic 0176 33 [eigene Rufnummer]. Falls dies nicht funktioniert sollte man die 33 durch die anderen Netzkennungen ersetzen.

Fonic Mailbox einrichten

Wer seine Mailbox über die Langwahl angerufen hat, kann sie über das Menü einrichten. Zum Einrichten einer persönlichen Ansage benutzt man Menüpunkt 9.

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren