Keine ausgehenden Anrufe mehr möglich – das kann man tun

Keine ausgehenden Anrufe mehr möglich – das kann man tun – Handys sind dazu gedacht, dass man immer und überall erreichbar ist. Eine wichtige Funktion, die das möglich macht, ist das Telefonieren. Zwar wird in Zeiten von Messengern wie WhatsApp etwas weniger telefoniert, dennoch ist diese Funktion ein Kernbestandteil des Handys. Über ein Telefonat lassen sich Dinge schneller und persönlicher klären. Auch im Arbeitsalltag ist ein Telefonat sehr viel seriöser als eine SMS oder eine Nachricht über einen Messenger. Es ist also durchaus sehr ärgerlich, wenn das Handys aus unerklärlichen Gründen nicht mehr anrufen kann. Manchmal kann es vorkommen, dass ein Handy keine ausgehenden Anrufe mehr tätigt. Ein solches Szenario kann viele Gründe haben. Hier sind einige Tipps, was Kunden tun können, damit das Problem behoben wird.
Weitere Tipps zu ähnliche Problemen haben wir hier zusammen gestellt: Kein Empfang beim Handy | Sim wird nicht erkannt | Eingehende Anrufe nicht angezeigt | kein Freizeichen am Smartphone

Fehler am Handy ausschließen

An erster Stelle ist es immer hilfreich, wenn man das Handy zunächst neustartet. Das mag jetzt wahrscheinlich zu banal klingen, aber damit lassen sich oft schon einige Probleme beheben. Bei einem Neustart des Geräts wird der RAM vollständig geleert. So werden manchmal auch kleine technische Defekte mit gelöscht, sodass dass Anrufe danach wider problemlos funktioniert. Man schaltet das Handy also zunächst aus und nach einigen Minuten aktiviert man es wieder. Nun kann man erneut probieren, ob Telefonieren möglich ist.

Es wäre auch ratsam, die wenn man die SIM-Karte in einem anderen Gerät testet. Funktioniert das Telefonieren in einem anderen Handy oder einem Tablet mit dieser SIM-Karte dann problemlos, dann wird das Problem beim Handy liegen. Möglicherweise wurde hier in den Einstellungen etwas verstellt oder eine schadhafte App verhindert den ausgehenden Anruf. Man kann natürlich nun manuell alle Einstellungen und Apps überprüfen. Je nach Handy kann dies jedoch recht lange dauern. Eine schnellere Variante wäre daher das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass alle Daten vom Handy gelöscht werden. Hier ist also das Sichern wichtiger Kontakte, Nachrichten oder Bilder sinnvoll, damit keine Daten verloren gehen.

Funktioniert die SIM-Karte jedoch auch in einem anderen Gerät nicht, dann sollte man den Status der SIM-Karte überprüfen. Dies geht beispielsweise im 1&1 Control-Center oder auch im Kundebereich des jeweiligen Anbieters. Für 1&1 Kunden: Dafür loggt man sich dort mit seiner Kundenummer von 1&1 und dem dazugehörigen Passwort ein. Anschließend wählt man den eigenen Mobilfunkvertrag aus und klickt auf „Einstellungen & Services“. Nun erscheint dort der Menüpunkt „Neue SIM-Karte anfordern“. Hier klickt man auf das Pfeil-Symbol, welches sich rechts neben diesem Eintrag befindet. Jetzt kann man den Status der SIM-Karte einsehen. Unter „Aktuelle SIM-Karte“ bekommt man verschiedene Informationen über die SIM-Karte wie zum Beispiel die Rufnummer, die Nummer der SIM-Karte und auch den Status. Ist die SIM-Karte aktiv, dann kann man noch überprüfen, ob man tatsächlich die richtige SIM-Karte verwendet. Dafür vergleicht man die SIM-Kartennummer im Control-Center und die Nummer auf der SIM-Karte selbst.

Probleme mit dem Netz aufdecken

Haben die bisherigen Schritte nicht geholfen, dann scheint die SIM-Karte aktiv zu sein und auch das Handy weißt keine größeren Defekte auf. Womöglich liegt die Ursache für das Problem am Mobilfunknetz oder an den Netzeinstellungen des Handys.

Ein weiterer sinnvoller Schritt ist daher das Aktivieren des GSM-Netzmodus. Hinter GSM versteckt sich der langsamste Übertragungsstandard im Mobilfunknetz. Aktiviert man am Smartphone* die Option „Nur GSM“ dann kann das dafür sorgen, dass eine stabilere Telefonie möglich ist.  Jedoch geht das mit einer deutlich langsameren Internetverbindung einher. Hier wird die Geschwindigkeit* also drastisch gedrosselt. Eine dauerhafte Lösung ist dies also eher nicht, wenn man viel mit dem Handy das Internet nutzt. Man sollte also später wieder auf „Automatisch Verbinden“ zurückschalten. Zum manuellen Anpassen des Netzes geht man in die Einstellungen des Handys. Dort tippt man auf den Menüpunkt „Drahtlos & Netzwerk“ und wählt anschließend die Option „Mobilfunknetz“ aus. Unter „Bevorzugter Netzwerktyp“ kann man nun auswählen, in welche Netze sich das Handy einwählen darf. GSM wird hier häufig auch als „2G“ oder dementsprechend „3G deaktiviert“ bezeichnet. Die Einstellungen variieren jedoch je nach Handy, dies ist also keine universelle Anleitung*. Um die spezifischen Schritte zu finden lohnt sich ein Blick ins Handbuch oder eine Recherche im Internet.

Hilft dieser Schritt immer noch nicht, dann kann man einen kleinen Trick anwenden. Für das Telefonieren sind die HLR-Informationen wichtig. HLR steht für Home Location Regsiter und meint eine Datenbank im Mobilfunknet. Darin werden verschiedene Informationen zum Mobilfunknutzer und seiner Rufnummer abgespeichert. Sind diese Informationen nicht mehr auf dem neusten Stand, dann kann dies die Ursache für das Telefonie-Problem sein. Es gibt jedoch einen Trick, durch den die HLR-Informationen neu geladen werden. Dafür muss man nur versuchen sich in ein fremdes Mobilfunknetz einzuwählen. Dafür geht man wieder zum Menüpunkt „Mobilfunknetz“ in den Einstellungen des Handys. Unter „Netzbetreiber“ kann man hier einen anderen Betreiber manuell auswählen. Natürlich funktioniert es jedoch nicht sich in dieses Netz einzuwählen, sodass man eine Fehlermeldung bekommt. Nach diesem Versuch stellt man die Einstellungen für die Netzauswahl wieder auf „Automatisch auswählen“ zurück. Nun kann sich das Handy wieder in das eigentlich richtige Mobilfunknetz einwählen und das Telefonieren funktioniert dank aktualisierter HLR.Informationen eventuell wieder.

Eventuell liegt das Problem jedoch nur am Netz vor Ort. Um das zu überprüfen, kann man ein Telefonat an einem anderen Standort starten. Funktioniert das Telefonat hier problemlos, dann liegt das Problem mit der Netzverfügbarkeit wohl nur regional bedingt vor. Hier sollte man sich an den Mobilfunkanbieter wenden und die Störung melden, wenn diese länger andauert.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar