Home HerstellerHuawei Huawei – diese Modelle bekommen kein Android 10 Update mehr

Huawei – diese Modelle bekommen kein Android 10 Update mehr

von Bastian Ebert

Huawei* – diese Modelle bekommen kein Android* 10 Update mehr – Bei Huawei* ist bei der Nutzung von Android* in der Zukunft noch vieles Unklar, aber zumindest bei Android* 10 hat das Unternehmen sehr konkret die Geräte veröffentlicht, die auf die neue Android Version aufgerüstet werden (beispielsweise das Huawei P30 oder auch die P20 Serie aus einem Jahr zuvor). Umgekehrt fallen damit aber auch eine ganze Reihe von Geräten weg, die nicht mehr mit Android 10 rechnen können. Diese werden zwar teilweise weiter mit Sicherheitsupdates versorgt, die neuen Funktionen von Android 10 werden sie aber nicht nutzen können.

Konkret werden diese Huawei* Smartphones* offiziell kein Android 10 mehr bekommen:

  • Huawei P10* Serie (Huawei P10*, P10* pro und P10* lite) – die ehemaligen Topmodelle sind mittlerweile zu lange auf dem Markt und werden daher kein Android 10 mehr bekommen
  • Huawei P9 und P9 lite und ältere Geräte der P-Serie – bei diesen Geräten war es eher unwahrscheinlich, dass Android 10 kommt, daher ist es auch keine Überraschung, dass sie nicht mehr auf der Update Liste stehen
  • Die Huawei Nova Geräte scheinen allgemein kein Update zu bekommen, egal welche Generation man nutzt
  • Auch die Y-Serie von Huawei bekommt kein Android 10 (unabhängig von der Generation)
  • Bei den P-Smart Modellen von Huawei werden nur die 2019er Modelle Android 10 bekommen. Ältere Versionen werden nicht unterstützt.

Wer eines der genannten Smartphones* nutzt, hat damit leider wenig Chancen auf eine Android-Update. Es gibt auch kein direktes Anrecht auf eine neue Software-Version. Daher kann man in diesen Fällen recht wenig machen. Es bleibt nur, die bestehenden Android-Versionen weiter zu nutzen oder auf ein neues und moderneres Handy zu wechseln.

Welche neue Funktionen bringt Android 10?

  • Gestensteuerung wie beim iPhone – Es gibt in der Systemnaivgation nun die Möglichkeit, direkt von Android aus die komplette Gestensteuerung zu aktivieren. Auf diese Weise gibt es keine Navigationsleiste mehr, sondern man nutzt nur noch die Gesten zur Steuerung der Modelle. Ein Wisch von unten nach oben öffnet den Ap Drawer, ein seitlicher Wisch bei geöffneter App führt einen Schritt zurück. Die Übersicht mit den zuletzt geöffneten Apps erreicht man wie beim iPhone, indem der Daumen nach dem Wischer von unten nach oben kurz auf dem Display verharrt. Viele Anbieter haben das bereits in ihren Systemen umgesetzt, nun kommt es auch direkt von Android.
  • Gesichtsentsperrung – Android 10 unterstützt nun auch von Haus aus die automatische Entsperrung mit Gesichtserkennung. Die Hersteller müssen daher nicht mehr auf eigene Lösungen setzen.
  • Project Mainline – Dabei geht es vor allem um den internen Aufbau von Android. Über dieses System soll es zukünftig einfacher werden, Updates in verschiedenen Formen einzuspielen, ohne das größere Anpassungen am gesamten System vorgenommen werden.
  • Live Caption – Android unterstützt nun die Live-Untertitelung von Videos, Podcasts und Audio-Nachrichten- Die Ressourcen dabei liegen direkt auf den Geräten, man braucht also im besten Fall kein Internet um dies zu nutzen.
  • Focus Mode – Ein neues Feature aus dem Bereich Digital Wellbeing. Wenn dieser Modus aktiviert ist, dann sind nur die Aps aktiv, die man zuvor explizit freigeben hat, alle anderen pausieren. So kann man sich voll auf eine Aufgabe konzentrieren, etwa ungestört (in der Kindle-App) Lesen. Über die Schnellzugriffe lässt sich der Focus Mode bequem ein- und ausschalten.
  • Family Link – Die Zugriffsverwaltung für Kinder wird verbessert und hat nun neue Funktionen. Dazu muss man diese App nicht mehr über den Appstore laden, sondern sie ist direkt in Android integriert, was die Verwaltung einfacher macht.
  • Datenschutz – Die Einstellungen zur Privatsphäre haben nun einen eigenen Bereich bekommen und erlauben es damit, einfacher die Freigabe oder Sperrung von Daten zu verwalten. Man muss sich nicht mehr durch verschiedenen Menüs kämpfen.Dazu gibt es auch neue Funktionen wie bessere Kontrolle über den Standortzugriff. Es wird also mehr mitgeteilt, welche App gerade mit den Standortdaten arbeitet.

 

 

 

 

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren