Home HerstellerApple iPhone 11 pro max – Produktionskosten liegen bei unter 500 Dollar

iPhone 11 pro max – Produktionskosten liegen bei unter 500 Dollar

von Bastian Ebert

iPhone 11 pro max – Produktionskosten liegen bei unter 500 Dollar – Das iPhone 11 pro max wird für über 1000 Euro verkauft (ab 1249 Euro bei Apple* selbst), insgesamt belaufen sich die Kosten für die verbaute Hardware aber bei nur rund 490 Dollar. Dabei ist die Kamera wohl der größte Einzelfaktor mit etwa 73,50 Dollar, danach folgend das Display und der neuen A13 Prozessor mit 66,50 Dollar bzw. 64 Dollar. Für die Fertigung fallen etwa 21 Dollar an – im Vergleich zum Verkaufspreis ist das ein recht geringer Wert.

Die Daten basieren dabei auf den Schätzungen von technisights, die ein iPhone 11 pro max auseinander genommen haben. Dort schreibt man aber auch einschränkend dazu:

All cost estimates provided here are compiled using information available to us at the time of the initial teardown. Some assumptions have been made where concrete data is not yet available. We will continue to gather and refine this costing data throughout our ongoing deep-dive teardown process and analysis. While we do not expect drastic cost changes, we do expect some adjustments. Costs in table are rounded to the neareast $0.50.

Beim iPhone XS lagen die Schätzungen des Portals sogar noch etwas höher. Apple* scheint also in diesem Jahr bei der iPhone 11 Generation etwas an Hardware-Kosten eingespart zu haben und verdient damit pro Modell wohl auch etwas mehr als im Vorjahr.

Allerdings kann man von diesen Werten natürlich noch nicht direkt auf den Gewinn von Apple* hochrechnen, da auch Kosten für Entwicklung, Marketing und Vertrieb dabei mit berücksichtigt werden müssen. Prinzipiell kann man aber davon ausgehen, dass sich die geringeren Produktionskosten auch auf die Gewinnmarge niederschlagen werden. Das macht Hoffnung auf gute Unternehmenszahlen in den nächsten Quartalen und selbst wenn der Absatz der neuen iPhone Modelle lediglich das Niveau der Generation aus dem Vorjahr erreicht, dürfte das Betriebsergebnis durch die neuen Modelle besser ausfallen. Dieser Effekt dürfte wohl vor allem im 4. Quartal 2019 zum ersten Mal sehr deutlich zu sehen sein.

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren