Home SoftwareAndroid Xiaomi – MIUI 11 wird ab heute ausgeliefert

Xiaomi – MIUI 11 wird ab heute ausgeliefert

von Bastian Ebert

Xiaomi* – MIUI 10 wird ab heute ausgeliefertXiaomi* hat das MIUI 11  für den 22. Oktober angekündigt und die Auslieferung der neuen Firmware scheint dabei bereits begonnen zu haben, denn die ersten Nutzer berichten von Aktualisierungen. Allerdings scheinen noch nicht alle Varianten die neue Version bekommen zu haben.

Update: in der ersten Version des Artikels hatten wir geschrieben, das Android* 10 bereits enthalten ist. Das scheint leider nicht der Fall zu sein.

Folgende Modelle sollen dabei ab heute MIUI 11 bekommen:

  • MI 9 SE
  • Redmi K20/ Mi 9T
  • Redmi Y3
  • Redmi Note 7
  • Redmi Note 7S
  • Redmi Note 7 Pro
  • Redmi 7
  • Mi 8 Pro
  • Mi 8
  • Mi 8 Lite
  • MI MIX 3
  • MI MIX 2S
  • POCO F1/ POCOPHONE F1

Das Update soll dabei bis 31.10. dauern, wer also nicht direkt die neue Version zum Download angezeigt bekommt, muss unter Umständen noch einige Tage warten. Die anderen Modelle, die hier nicht mit erwähnt sind, sollen danach folgen, ein genaues Datum dafür gibt es aber noch nicht.

Der Fahrplan für das Android 10 Update bei Xiaomi

Für Android* 10 sind mittlerweile schon verschieden Beta-Versionen verfügbar und auch wenn es noch keine finale Version des neuen Betriebssystems gibt, fragen sich viele Nutzer, ob und wann ihr Geräte die neuste Android* Q Version bekommen werden.

In der internationalen Xiaomi Gruppe wurden nun Details zum Fahrplan für das Update auf Android 10 für verschiedene Modelle zusammengefasst. Das ist noch kein offizieller Fahrplan direkt von Xiaomi*, sondern eine Zusammenstellung der Termine anhand der derzeit bekannten Fakten. Daher werden auch Quartal genannt und noch keine konkreteren Termin. Es sieht aber auf jeden Fall so aus als würde eine ganze Reihe von Xiaomi Geräten und Modellen die neuste Android 10 Q Version noch in diesem Jahr erhalten. Andere Hersteller brauchen da oft deutlich länger.

UPDATE: Das neue Xiaomi Mi 9T soll Android 10 bereits im Oktober bekommen. Das hat das Unternehmen im Interview bestätigt. Dieses Smartphones* könnte damit das erste Xiaomi Modell werden, dass mit der neuen Android Version aufgerüstet wird.

Die Liste ist dabei nicht vollständig, enthält aber eine ganze Reihe von wichtigen Geräten und Modellen:

  • Xiaomi Mi9 – Q4 2019
  • Redmo K20 Pro – Q4 2019
  • Xiaomi Mi8, Mi8 lite und Mi 8 SE – Q4 2019
  • Xiaomi Mi Mix 2 und 3 – Q4 2019
  • Redmi K20 – Q4 2019
  • Redmi Note 7 – Q1 2020
  • Redmi Note 7 pro – Q1 2020
  • Mi 9 SE – Q4 2019

Die fehlenden Modelle sollen hinzugefügt werden, wenn es weitere Informationen dazu gibt und auch an den Daten kann sich wohl noch etwas ändern, wenn Xiaomi mehr Details zum Fahrplan für das Android 10 Update bekannt gibt. Dann werden die Termine möglicherweise noch etwas genauer angegeben.

Ein Update auf die neue Android 10 Version kann sich auf jeden Fall lohnen, denn Google hat neben Verbesserungen bei der Performance und beim Energieverbrauch mittlerweile auch einen systemweiten Darkmode integriert, der auch die Apps umfasst und daher nicht erst noch von App-Herstellern adaptiert werden muss. Dazu gibt es eine deutliche Überarbeitung der Gestensteuerung mit neuen Funktionen und Sicherheitsfeatures wie eine eingeschränkten Zugang auf Ortungsdaten – Apps können beispielsweise nur noch dann Positionsdaten erfassen, wenn sie aktiv sind und nicht mehr im Hintergrund. Dazu unterstützt Android 10 auch Tiefenschärfe Funktionen und macht diese in der Kamera ansteuerbar.

 

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

2 Kommentare

Stefan E Oktober 23, 2019 - 13:32

Es wird zwar MIUI 11 verteilt, dieses beinhaltet aber nicht Android 10,Android 10 wird bei Xiaomi erst zu einem späteren Zeitpunkt verteilt 🙂
Da solltet ihr euren Artikel diesbezüglich anpassen 😉
Geschrieben vom Xiaomi Mi 9t mit MIUI 11^^

Antwort
Bastian Ebert Oktober 23, 2019 - 13:40

Danke für den Hinweis, ist korrigiert.

Antwort

Diesen Artikel kommentieren