Home News Erfolgreich getestet: Alexa, Siri und Google Assistant per Laser fernsteuerbar

Erfolgreich getestet: Alexa, Siri und Google Assistant per Laser fernsteuerbar

von Bastian Ebert

Erfolgreich getestet: Alexa, Siri und Google Assistant per Laser fernsteuerbar – Sprachassistenten findet man mittlerweile in vielen Handys und auch als separate Geräte für das heimischen Wohnzimmer (und auch für andere Räume). Sicherheitsexperten haben nun einen Weg gefunden, wie man diese Geräte fernsteuern kann – und zwar interessanterweise per Laser. Betroffen sind dabei Alexa, Siri und Google Assistant und die entsprechenden Endgeräte.

Hintergrund für den Angriff ist:

Microphones convert sound into electrical signals. The main discovery behind light commands is that in addition to sound, microphones also react to light aimed directly at them. Thus, by modulating an electrical signal in the intensity of a light beam, attackers can trick microphones into producing electrical signals as if they are receiving genuine audio.

Die genaue Problematik dieser Angriffe ist dabei auf einer extra Webseite beschrieben: https://lightcommands.com. Damit der Angriff erfolgreich ist, muss aber natürlich eine direkt Verbindung per Laser auf die Modelle möglich sein. Ist dies der Fall gibt es für den Einsatz dieser Technik fast keine Grenzen. Die Angriffe konnten dabei teilweise aus über 100 Metern Entfernung durchgeführt werden.

Die Möglichkeiten zum Mißbrauch sind dabei recht groß:

  • Control smart home switches
  • Open smart garage doors
  • Make online purchases
  • Remotely unlock and start certain vehicles
  • Open smart locks by stealthily brute forcing the user’s PIN* number.

Die gute Nachricht dabei ist: bisher scheint diese Angriffsmöglichkeit auf Sprachassistenten und deren Hardware noch nicht aktiv ausgenutzt zu werden. Es dürfte aber nur noch eine Frage der Zeit sein, bis es die ersten Versuche in dieser Hinsicht geben wird und daher wäre dringend geraten, dass die Anbieter und Hersteller reagieren und diese Schwachstelle abstellen. Bisher scheint scheint es allerdings noch keinen wirklichen Schutz davor zu geben, man kann die Geräte nur so aufstellen, dass keine Möglichkeit besteht, sie von außen mit einem Laser zu erreichen. In allen anderen Fällen sie die Modellen durch diese Technik fernsteuerbar.

 

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren