Home News 2020 könnte das Jahr der Kamera-Rechtecke werden

2020 könnte das Jahr der Kamera-Rechtecke werden

von Bastian Ebert

2020 könnte das Jahr der Kamera-Rechtecke werdenApple* setzt immer wieder Trends. Das hat man in den letzten Jahren beispielsweise beim Notch-Design gesehen. Apple* hatte diese Displayform bekannt gemacht (auch wenn es diese Technik bereits beim Essential-Phone gab) und mittlerweile findet man Notch-Ansätze beim Display in vielen Geräten aus allen Preisklassen.

In diesem Jahr setzte Apple* nun beim iPhone 11 auf einen rechteckigen abgehobenen Kamerabereich. Dafür musste das Unternehmen viel Kritik einstecken, aber es sieht so aus, als wären die technischen Vorteile dieser Konstruktion so dominierend, dass zukünftig immer mehr Anbieter auf dieses Design für die Hauptkamera setzen werden. Auch hier war an sich Huawei* mit dem Mate 20 schon eher auf dem Markt – in den breiten Fokus kam diese Kamera aber erst mit dem iPhone 11.

Die nächsten Kandidaten für diesen Designansatz könnten das Honor V30 und das Galaxy S11 werden. Bei beiden Modellen gibt es mittlerweile Leaks und auch angebliche Bilder aus dem Real-Life, die einen vergleichbaren Kamera-Bereich zeigen. Allerdings scheint er bei den beiden Modellen eher rechteckig auszufallen und nicht quadratisch. Das ist wohl den zusätzlichen Objektiven geschuldet, die sowohl Honor als auch Samsung* verbauen.

Für die zukünftige Entwicklung bedeutet dies wohl auch, dass das Design der Topmodelle früher oder später von den kostengünstigeren Smartphones* übernommen wird. Die Flagschiffe setzen den Trend und andere Anbieter und Mittelklase-Modelle folgen diesem Ansatz. Wenn das so kommt werden wohl im Laufe des nächsten Jahres noch viel mehr Smartphones* mit diesem Kameramodul auf den Markt kommen.

Im Vergleich: Honor V30 (links) und Galaxy S11 (rechts)

Das bedeutet umgekehrt allerdings wohl auch, dass es in 2020 weniger Auswahl für Nutzer geben wird, die mit diesem Design nicht richtig zufrieden sind. Die Anordnung der Kameras ist doch eher gewöhnungsbedürftig und daher werden wohl auch Samsung* und Honor mit einer Kritik rechnen können. Auf der anderen Seite gab es bisher kaum Design-Entscheidungen, die nicht auch deutliche Kritik ausgelöst hätten und an die sich die Nutzer dann doch gewöhnt haben. Daher wird wohl auch der abgesetzte Kamerabereich früher oder später zur Normalität werden.

 

Diesen Artikel kommentieren