Android 11 – neue Benachrichtigungsfunktionen für den Google Messenger

Android* 11 – neue Benachrichtigungsfunktionen für den Google Messenger – Google scheint derzeit daran zu arbeiten, die bekannten Talking-Heads aus dem Facebook Messenger auch für den eigenen Google Dienst umzusetzen. In Android* 11 könnten dann Icons über dem Hintergrund darauf hinweisen, wenn Konversationen aktiv sind.

Im Googlewatchblog schreibt man dazu:

In der aktuell in Android* 10 integrierten, aber nicht aktivierten, Umsetzung kommt ein mehrstufiges Konzept zum Einsatz. Bei Eingang einer neuen Nachricht ist zuerst das Profilbild des Kontakts zu sehen, das zusätzlich mit einer verkleinerten Version des App-Icons versehen ist. Daneben befindet sich eine weitere kleine Sprechblase mit dem Namen des Kontakts und der gesendeten Nachricht. Es sind also direkt alle wichtigen Informationen zu sehen, so wie bei der klassischen Benachrichtigung. Wird mit der Bubble nicht interagiert, verschwindet die Sprechblase und wird durch einen kleinen Punkt ersetzt.

Es ist allerdings noch offen, ob es sich dabei wirklich um ein Feature handelt, dass erst mit Android 11 kommt – möglicherweise kann diese Neuerung auch bereits mit einem normalen Update aktiviert werden.

Android 11 – größere Videos sollen möglich werden

Derzeit arbeiten alle aktuellen Android-Versionen mit einer feste Obergrenze für die Größe von aufgenommenen Videos. Mehr als 4GB darf kein Video groß sein. Das passt natürlich nicht so richtig zum aktuellen Trend hin zu immer besseren Handykameras und zu höheren Auflösungen. Je nach Einstellungen kann diese Obergrenze bei 4K Videos beispielsweise bereits nach knapp 12 Minuten erreicht sein. Daher gab es immer wieder Nachfragen, wann diese Grenze angehoben wird und teilweise haben sich die Entwickler auch damit beholfen, große Videos zu splitten. Das scheint aber nicht mehr zeitgemäß und daher soll Google daran arbeiten, diese Obergrenze in Android 11 anzuheben.

Bei XDA Developers schreibt man dazu:

Yet, even as Android smartphones* are shipping with larger internal storage capacities, have faster modems, and are now supporting 5G networks, an old limitation prevents most of these phones from saving video files that are larger than 4GB in size. However, that could change in Android 11, the next major version of Android that’s set to release in 2020.

Die Änderung würde aber nur Android selbst betreffen – einige Hersteller und Geräte setzen auf eigene Obergrenzen und diese würden damit natürlich nicht geändert werden. Dazu gibt es natürlich auch Limits bei der Hardware – besonders günstigere Geräte setzen oft auf kleine Speicherbausteine und daran kann natürlich auch eine Änderung direkt in Android wenig ändern.

Android 11 befindet sich derzeit noch in einer recht früher Phase der Entwicklung und daher bleibt offen, wie genau dieses Feature in den Systemen verbaut werden wird. Die erste Beta-Version von Android 10 wurde im März 2019 veröffentlicht, wenn Google für Android 11 einen ähnlichen Zeitplan fährt, könnte die erste Variante von Android 11 im März 2020 zur Verfügung stehen. Dann dürfte es mehr Klarheit geben, wie die neue Begrenzung bei den Handyvideos verbaut sein wird. Möglicherweise ist Google in diesem Jahr aber auch schneller oder etwas langsamer – eine konkreten Zeitplan für die Android 11 Einführung gibt es bisher noch nicht.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar