Home HerstellerApple Apple: weltweite Versorgung mit iPhone durch Corona Virus eingeschränkt

Apple: weltweite Versorgung mit iPhone durch Corona Virus eingeschränkt

von Bastian Ebert

Apple*: weltweite Versorgung mit iPhone durch Corona Virus eingeschränktApple* hat durch das Corona Virus doch mehr Schwierigkeiten als gedacht. Das Unternehmen hat Anfang der Woche eine Meldung veröffentlicht, in der man die Situation beschreibt und das Unternehmen muss gleich in zwei Bereichen mit den Auswirkungen der Krankheit kämpfen:

  • zum einen sind die Produktionstandorte massiv durch das Virus betroffen, so dass es zu Verzögerungen bei der Fertigung und auch innerhalb der Lieferketten kommt
  • auf der anderen Seite wurde auch der Umsatz in China durch das Virus stark eingeschränkt, so dass die Verkäufe in diesem wichtigen Markt niedriger liegen als gedacht

Insgesamt sind die Auswirkungen so massiv, dass Apple* selbst vor einer Einschränkung bei der Verfügbarkeit der iPhone Modelle warnt. Es kann also aktuell und auch in den nächsten Wochen noch zu Engpässen bei neuen Modellen kommen.

Das Unternehmen schreibt konkret dazu:

Zum einen wird die weltweite Versorgung mit dem iPhone vorübergehend eingeschränkt sein. Unsere Partnerstandorte für die iPhone-Herstellung befinden sich zwar außerhalb der Provinz Hubei – und obwohl alle diese Einrichtungen wieder geöffnet haben, laufen sie langsamer an als wir erwartet hatten. Die Gesundheit und das Wohlergehen aller Personen, die diese Produkte ermöglichen, ist unsere oberste Priorität, und wir arbeiten bei der Fortsetzung der Produktion in enger Abstimmung mit unseren Lieferanten und Experten für öffentliche Gesundheit. Diese Lieferengpässe beim iPhone werden sich vorübergehend weltweit auf die Umsätze auswirken.

Dazu hat das Unternehmen auch eine Art Gewinnwarnung veröffentlicht und geht davon aus, dass man die erwarteten Zahlen für den Umsatz in diesem Jahr nicht erreichen wird. Apple war bisher für das erste Quartal 2020 von einem Umsatz von 63 bis 67 Milliarden Dollar ausgegangen. Das scheint nun nicht mehr haltbar. Allerdings hat das Unternehmen auch keine neuen Schätzungen veröffentlicht. Die Aktie des Unternehmens liegt wohl auch deswegen mittlerweile deutlich unter den Werten aus der vergangenen Woche.

Diesen Artikel kommentieren