Home Allgemein Honor V30 – so wird Huawei die Google Apps ersetzen

Honor V30 – so wird Huawei die Google Apps ersetzen

von Bastian Ebert

Honor V30 – so wird Huawei* die Google Apps ersetzen – Das Android* Embargo gegen Huawei* ist nach wie vor in Kraft und daher können neue Smartphones von Huawei* und auch Honor nicht mehr auf die Google Apps setzen. Android* selbst steht zwar weiter zur Verfügung, aber Google darf für beide Unternehmen keine Dienste bereit stellen.

Nun zeichnet sich ab, die Huawei damit umgehen will, denn beim kommenden Honor V30 wird das Unternehmen zum ersten Mal auf ein eigenes System für die Apps setzen, den sogenannten Huawei Mobiles Services (HMS). Damit ersetzt das Unternehmen die wichtigsten Google Apps durch eigene Dienste und ist damit nicht mehr auf die System-Apps angewiesen.

Bei MySmartPrice schreibt man dazu im Original:

Well, the development of the HMS seems to have completed, as the Chinese tech publications are now reporting that Huawei will debut the HMS next week in Europe. And that the Honor V30 will be the first smartphone* to launch in the region with Huawei Mobile Services. The brand has already detailed the HMS. The set of services in the HMS will include Huawei ID, Huawei Mobile Cloud, Huawei AppGallery, Huawei Video, Huawei Themes, Huawei ScreenMagazine, and Huawei Browser.

Das neue Honor V30 wird mit Android* 10 auf den Markt kommen, allerdings ohne die bekannten vorinstallierten Android-Apps von Google. Stattdessen werden die eigenen HMS Apps zum Einsatz kommen.

Huawei hat das neue System bereits als Update auf einige aktuelle Modelle gebracht und bietet es dort teilweise als Alternative zu Google selbst an. Beim Honor V30 wird es nun zum ersten Mal nur die HMS Varianten geben.

Damit geht Huawei einen Schritt weiter in Richtung Unabhängigkeit von Google. Die neuen Honor V30 sollen bereits in der nächsten Woche vorgestellt werden und dann wird man auch testen können, wie gut das neue System funktioniert und ob es wirklich ein Ersatz zu den Google Diensten ist. Man kann wohl auch davon ausgehen, dass die Huawei P40 Serie im April auf diese Lösung setzen wird. Das Honor V30 ist damit auch ein Test, wie gut die Geräte mit dieser Lösung  bei den Kunden ankommen.

Diesen Artikel kommentieren