Home News Bundesnetzagentur: Netze in Deutschland sind belastet aber stabil

Bundesnetzagentur: Netze in Deutschland sind belastet aber stabil

von Tobias

Bundesnetzagentur: Netze in Deutschland sind belastet aber stabil – Durch die Corona Krise sind viele Menschen mehr im Netz und das macht sich auch bei der Last auf den mobilen und Kabel-Netzen bemerkbar. Bisher gibt es dabei aber kaum Probleme und die Bundesnetzagentur bescheinigt Deutschland in diesem Bereich eine stabile Infrastruktur, die auch mit der starken Nutzung umgehen kann.

Die Netze sind derzeit stabil und gravierende Beeinträchtigungen werden aktuell nicht erwartet. Die Anbieter sind auf eine Zunahme des Datenverkehrs gut vorbereitet“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Konkret schreibt die BNetzA dazu:

Während der aktuellen Corona-Krise werden aufgrund von Schulschließungen und Heimarbeit das Internet und damit die Telekommunikationsnetze in Deutschland stärker als üblich genutzt. Insbesondere Dienste wie Videostreaming und Downloads von Online-Spielen sind sehr datenintensiv.

Die Bundesnetzagentur steht in regelmäßigem Austausch mit der Telekommunikationsbranche. Die Unternehmen berichten der Bundesnetzagentur täglich über die Situation in den Netzen.

Sollte es wider Erwarten zu einer Überlastsituation kommen, können die Telekommunikationsunternehmen im Einklang mit der Netzneutralitätsverordnung angemessene Maßnahmen ergreifen, um die Überlastung zu mindern. Das kann zum Beispiel die Reduzierung der Qualität einzelner Dienste beinhalten. Die Bundesnetzagentur hat für diesen Fall einen Leitfaden mit Lösungen und Maßnahmen für ein zulässiges Verkehrsmanagement entwickelt.

Zu dieser Entwicklung hat wohl auch beigetragen, dass große Inhalteanbietern wie Netflix, Youtube, Amazon oder Facebook Maßnahmen vorgenommen haben, um den Traffic zu senken, beispielsweise in dem man die Übertragungsqualität etwas reduziert hat.

Diesen Artikel kommentieren