Home News Neue Windows 10 Sicherheitslücke – und noch kein Patch

Neue Windows 10 Sicherheitslücke – und noch kein Patch

von Bastian Ebert

Neue Windows 10 Sicherheitslücke – und noch kein Patch – Zu den aktuellen Windows Systemen sind Sicherheitslücken aufgetaucht, die auch bereits aktiv ausgenutzt werden und für die es bisher noch kein Sicherheitsupdate gibt. Microsoft* arbeitet nach eigenen Angaben an einem Patch, wann dieser zur Verfügung stehen wird, ist aber bisher noch nicht bekannt. Die neue Probleme hängen dabei mit der  Adobe Type Manager-Bibliothek  zusammen und die Lücke kann bereits ausgenutzt werden, wenn ein manipuliertes Dokument als Vorschau anzeigt wird – sie lassen sich also vergleichsweise einfach ausnutzen.

Betroffen sind dabei alle neueren Windows Systeme bis hin zum aktuellen Windows 10

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik schreibt dazu:

Ein entfernter, anonymer Angreifer kann eine Schwachstelle in Microsoft Windows ausnutzen, um
beliebigen Programmcode im Kernel-Mode auszuführen. Hierzu muss vom Benutzer eine speziell
manipulierte Datei geöffnet oder im Windows-Vorschaufenster angezeigt werden.

Das BürgerCERT empfiehlt die zeitnahe Durchführung der von Microsoft beschriebenen Workarounds.

Es gibt aber Möglichkeiten, wie man das eigene System schützen kann, bis ein Patch verfügbar ist. Für Windows 10 empfiehlt Microsoft folgende Schritte.

  1. Öffnen Sie Windows-Explorer, und klicken Sie auf die Registerkarte Ansicht.
  2. Deaktivieren Sie die beiden Menüoptionen Detailbereich und Vorschaufenster.
  3. Klicken Sie auf Optionen und dann auf Ordner- und Suchoptionen ändern.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Ansicht.
  5. Aktivieren Sie unter Erweiterte Einstellungen das Kontrollkästchen Immer Symbole statt Miniaturansichten anzeigen.
  6. Schließen Sie alle geöffneten Instanzen von Windows-Explorer, damit die Änderung wirksam wird.

Für andere System hat Microsoft die Anleitungen hier zusammengestellt.

 

Diesen Artikel kommentieren