Home FAQ Unbekannte Nummer – so bekommt man dennoch den Anrufer heraus

Unbekannte Nummer – so bekommt man dennoch den Anrufer heraus

von Bastian Ebert

Unbekannte Nummer – so bekommt man dennoch den Anrufer heraus – Wenn eine Rufnummer im Display auftaucht, die man nicht kennt, haben viele Nutzer Bedenken, den Anruf anzunehmen. Ruft vielleicht wieder ein Vertreter an oder vielleicht auch der Ex-Freund? In diesem Artikel wollen wir zeigen, wie man im Nachhinein eine solche Rufnummer vielleicht doch noch identifizieren kann und wie man den Inhaber einer bis dato unbekannten Nummer heraus findet.

Wichtig dabei: Hier geht es darum, eine Nummer zu identifizieren, die im Klartext übertragen wurde. Bei unterdrückten Rufnummern (wird als private Rufnummer angezeigt) oder auch bei Rufnummer unbekannt (wenn der Anschluss keine Rufnummernübertragung unterstützt), geht das leider nicht.

Trick 1 – bei Google und Co. nach der unbekannten Nummer suchen

Google kennt fast alles und jeden und daher sind auch viele Handy-Nummern in Google gespeichert. Man könnte sich Google auch als eine der größten Rückwärtssuchen vorstellen. Wer also nach dem Besitzer eine Handy-Nummer sucht, sollte auf jeden Fall auch eine Google Suche wagen.  Falls der Besitze der Nummer diese bereits an einer Stelle im Web öffentlich gepostet hat, findet sie Google auch. Allerdings muss das nicht heißen, dass man dann auch direkt den Besitzer dazu findet. Oft ist die Nummer nur mit einem Nickname oder Account verknüpft. Dann ist weitere Recherche-Arbeit angesagt um den Besitzer des Nicknames zu finden.

Für die Suche sollte man allerdings nicht nur die Nummer selbst prüfen, sondern auch die Schreibweisen variieren, denn es ist nicht immer sicher, in welchem Format eine Rufnummer im Netz veröffentlicht wurde.

Für eine Mobilfunk-Nummer sollte man daher immer folgende Varianten prüfen:

  • nur Zahlen: 01701234567
  • mit Ländervorwahl: +4901701234567
  • mit Trennzeichen: 0170/1234567 und 170-1234567

Dazu kann man auch noch mit Leerzeichen arbeiten. Bei zu vielen Treffern kann es helfen, die Suchergebnisse nur auf deutsche Seiten einzugrenzen. Als Alternative bieten auch andere Anbieter Rückwärtssuchen an, mit denen man zu einer Rufnummer einen Namen finden kann.

Anbieter für kostenlose Rückwärts-Suchen gibt es hier:

Bei Handy-Nummern sind die Trefferwahrscheinlichkeiten aber leider eher gering.

Trick 2- WhatsApp nutzen

Beim zweiten Trick sollte man die Rufnummer einfach in den Kontakten speichern und öffnet das WhatsApp. Danach geht man in den Bereich Kontakte der App und lässt sich anzeigen, ob es Informationen zu dieser Rufnummer gibt. Falls der Nutzer der Rufnummer auch WhatsApp hat (was sehr häufig der Fall ist), werden dann oft Informationen zum Profil oder sogar der Klarname angezeigt. Auf diese Weise erfährt man sehr schnell, wer hinter eine unbekannten Nummer steckt.

Trick 3 – Mailbox anrufen

Als dritte Variante kann man versuchen die Mailbox* der Nummer anzurufen. Wer sicher gehen will, kann vorher auch die eigene Rufnummer unterdrücken. Das Problem dabei: die Mailbox* wird nur aktiv, wenn niemand ans Handy geht. Man kann die Mailbox* aber auch direkt anrufen, dafür muss man aber wissen, welches Netz die Rufnummer nutzt. Das kann man wie folgt herausfinden:

  • Telekom*: Nummer 4387 + Eingabe der gesuchten Handynummer
  • Vodafone*: Nummer 12313 + Eingabe der gesuchten Handynummer
  • O2*: SMS mit Inhalt NETZ + gesuchte Handynummer an 4636
  • Festnetz: Nummer 0800 5052090 + gesuchten Handynummer wählen

Mit dem richtigen Netz kann man dann die Mailbox direkt anrufen. Dafür einfach zwischen die Vorwahl (beispielsweise 0171) und die Rufnummer (beispielsweise 1234567) folgenden Code setzen:

Bei O2* würde diese Direktwahl beispielsweise so aussehen: 0171 33 1234567. Bei den anderen Anbietern einfach die 33 durch den jeweiligen Code ersetzen.

Mit etwas Glück kann man dann aus der Ansage der Mailbox herausfinden, wer dazu gehört.

Video: Mailbox direkt anrufen

 

 

 

 

Diesen Artikel kommentieren