5G Ausbaustand lag Ende 2019 bei nur 139 Basisstationen

5G Ausbaustand lag Ende 2019 bei nur 139 Basisstationen – Das Marketing im 5G Bereich ist schon komplett hochgefahren und man kommt kaum noch um dieses Thema herum. Vodafone und die Telekom haben auch bereits die ersten Handytarife für 5G freigeschaltet und O2 will zumindest in absehbarer Zeit nachziehen. Dem großen Marketingaufwand stand Ende 2019 aber noch ein verhältnismäßig kleiner Anteil an tatsächlich nutzbarer 5G Basisstationen gegenüber. Von den über 80.000 Basisstationen in Deutschland waren gerade einmal 139 in der Lage, 5G anzubieten.

Bei inside-sim.de schreibt man zu den Zahlen:

An den Zahlen kann man dazu ablesen, dass vor allem die Bereiche mit LTE/4G ausgebaut wurden. Die Zahl der 4G Basisstationen in allen Netzen stiegt von 48.149 in 2017 auf 62.567 in 2019 an. In den letzten beiden Jahren kam also fast 15.000 Standorte mit LTE dazu.

Im Vergleich zum LTE Ausbau ist der Netzausbau im 5G Bereich bisher kaum der Rede wert. In 2019 gab es 139 Stationen mit 5G Technik. Das ist nur ein Bruchteil der andere Technologien und zeigt, dass der Ausbau von 5G bisher nur am Anfang steht und die Technik noch weit von einer flächendeckenden Versorgung entfernt ist.

Die Zahlen beziehen sich dabei auf alle Anbieter (Telekom und Vodafone) und auf ganz Deutschland.

Mittlerweile dürfte der Ausbau im 5G Bereich weiter gegangen sein, aber es wird wohl noch eine ganze Weile dauern, bis die Technik so weit verbreitet ist, dass sie wirklich dauerhaft im praktischen Einsatz genutzt werden kann und im ländlichen Bereich außerhalb der Ballungsgebiete könnte es sogar noch etwas länger dauern.

Schreibe einen Kommentar