Corona-Auswirkungen: Smartphone Markt bricht um 25 Prozent ein

Corona-Auswirkungen: Smartphone* Markt bricht um 25 Prozent ein – Die Corona-Krise hat auch den Smartphone* Bereich schwer getroffen. Das merkt man bereits an den schwachen Verkaufszahlen der Galaxy S20 Modelle, aber auch die Apple iPhone verkauften sich schlechter als im Vorjahr. Nach einer aktuellen Auswertung für das 2. Quartal sind dabei alle Hersteller betroffen und müssen sich mit Rückgängen bei den Verkaufszahlen beschäftigen.  Grundlage für die Auswertung und die Verkaufszahlen ist eine Auswertung des Omdia Smartphone* Intelligence Service der 10 größten Hersteller weltweit.

Die Analysten schreiben dazu im Original:

“Early in the first quarter, the smartphone market was sent reeling by the shutdown of production at facilities in China, which halted the manufacturing of phones and their key components,” said Jusy Hong, smartphone research and analysis director at Omdia. “While concerns about this situation have been alleviated, the smartphone brands also faced new challenges, including disrupted launch schedules for new phones. Even more troubling for smartphone makers is a major decline in global demand due to government lockdown mandates.”

Samsung* behielt die Spitzenposition mit 58,9 Millionen ausgelieferten Einheiten im ersten Quartal – ein Rückgang von 17 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2019. Das zweitplatzierte Huawei* verzeichnete einen Rückgang seiner Auslieferungen um mehr als 17 Prozent auf 49 Millionen Einheiten im Vergleich zu 59,1 Millionen im ersten Quartal 2019.

Auf dem dritten Platz liegt Apple* mit 38,5 Millionen Einheiten, nach 43,8 Millionen im Vorjahr. Der Rückgang um 12,0 Prozent ist im ersten Quartal zu verzeichnen, dem historisch schwächsten Zeitraum des Jahres für Apple*. Das macht sich auch in den aktuellen Verkaufszahlen des Unternehmens bemerkbar.

Abgerundet werden die Top 5 durch Xiaomi* und OPPO. Von den Top 10 verzeichnete Xiaomi* mit 8,2 Prozent den zweitniedrigsten Rückgang im Quartal. Nur Tecno, auf Platz 10, erzielte mit einem Rückgang von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr einen niedrigeren Rückgang. Xiaomi* hat im ersten Quartal 25,3 Millionen Einheiten ausgeliefert, verglichen mit 27,5 Millionen Einheiten im Jahr 2019. OPPO verzeichnete dagegen einen Rückgang um 19,2 Prozent. Die Auslieferungen gingen von 25,2 Millionen im Vorjahr auf 20,4 Millionen Einheiten zurück.

Die Smartphone Hersteller haben dabei gleich an zwei Fronten zu kämpfen. Auf der einen Seite gibt es weniger Produktionskapazitäten und damit können selbst bei guter Nachfrage weniger Geräte auf den Markt gebracht werden. Auf der anderen Seite ist aber auch die Nachfrage der Kunden weggebrochen (unter anderem wegen Ausgangssperren und Schließungen von Geschäften. Insgesamt führt dies dazu, dass die Verkaufszahlen im ersten Quartal 2020 deutlich zurückgegangen sind und man kann wohl davon ausgehen, dass auch im zweiten Quartal dieses Jahres dieser Effekt zu sehen sein wird.

 

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar