Homespot im CONNECT Test – Congstar und Vodafone vorn

Homespot im Connect Test – Congstar* und Vodafone* vorn – Der letzte Test von Homespots (durch die Stiftung Warentest) liegt schon fast zwei Jahre zurück und daher sind die Ergebnisse für die aktuellen Tarife kaum noch aussagekräftig. Bei der Fachzeitschrift CONNECT hat man nun die aktuellen Modelle unter die Lupe genommen und geprüft, welcher Anbieter für welche Nutzung am besten passt. Dabei wurden die Angebote sowohl aus Sicht von Gelegenheitsnutzer, Normalnutzern, Vielnutzern als auch Powernutzern bewertet.

Insgesamt kann dabei der Homespot von Congstar* bei den Gelegenheitsnutzern und den Normalnutzern am besten abschneiden. Das Unternehmen konnte vor allem mit den günstigen Tarifen punkten, die auch für Wenig-Nutzer vergleichsweise geringe Kosten bereits halten.

Bei den Vielnutzern kam der Vodafone* GigaCube auf die meisten Punkte. Hier lagen die Homespot bei den Tarifen gleichauf (250GB Datenvolumen), aber vor allem die Flexibilität bei Vodafone* reicht dann für den ersten Platz für den Vodafone GigaCube.

Bei den 5G Routern für Powernutzerlag die Telekom* vorn aufgrund der besseren Netzqualität. Allerdings sind diese Tarife derzeit noch kaum für die breite Masse geeignet, weil einfach das Mobilfunk-Netz im 5G noch nicht ausreichend ausgebaut ist.

Was sind Homespot und mobile WLAN Router?

Mobile WLAN Router oder auch Homespot (teilweise auch Internet Cube –  die Trennung ist hier nicht ganz eindeutig) sind Internet-Zugänge, die nicht an einen Kabelanschluss gebunden sind und somit sehr flexibel eingesetzt werden können.

Die Definition für Homespot lautet dabei wie folgt (homespots.de):

WLAN Homespots sind mobile Internet-Zugänge, die eine Alternative zum normalen DSL sein sollen und ein WLAN Netzwerk für mobile Endgeräte über das Mobilfunk-Netz des jeweiligen Anbieters zur Verfügung stellen. Man braucht also keinen Kabel- oder Festnetz-Anschluss, sondern kann über das Handy-Netz surfen. Im Vergleich zu normalen Handytarifen ist dabei in der Regel mehr Datenvolumen enthalten und oft auch schnellere Verbindungen.

Für die Nutzung reicht ein gut ausgebautes Handy-Netz des jeweiligen Anbieters sowie ein entsprechender Tarif. Daher eigenen sich diese Geräte vor allem für die mobile Nutzung. Wer also beispielsweise im Wohnmobil oder im Garten surfen will, kann diese mobilen WLAN Router sehr einfach einsetzen und ist nicht darauf angewiesen, dass ein Kabel anliegt. Das Internet wird dann per WLAN weiter verteilt – man kann es also mit allen WLAN fähigen Endgeräten nutzen.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar