Home News Samsung ISOCELL GN1 – neuer Foto-Sensors im Video vorgestellt

Samsung ISOCELL GN1 – neuer Foto-Sensors im Video vorgestellt

von Tobias

Samsung* ISOCELL GN1 – neuer Foto-Sensors im Video vorgestelltSamsung* hatte den neuen ISOCELL GN1 Sensor bereits im Mai angekündigt und nun gibt es mehr Details zu nächsten Bildsensor-Generation von Samsung* sowie ein Video mit den wichtigsten Fakten. Der Sensor vereint dabei eine ganze Reihe von Techniken von Samsung und soll daher die Qualität der Aufnahmen deutlich verbessern.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

Samsung’s latest image sensor, the ISOCELL GN1, is a powerful 50-megapixel sensor with 1.2μm pixels. As Samsung’s first image sensor to feature both Tetracell and Dual Pixel technologies, the ISOCELL GN1 has been designed to help users take near-professional grade quality images in any environment with ultra-fast autofocusing comparable to that of DSLR cameras. The video below introduces how the ISOCELL GN1 takes smartphone* photography to the next level with its rapid autofocus, high-resolution detailing, and vivid colors capture – even in low-light conditions.

Die Pixelgröße wurde dabei nochmal erhöht und liegt nun bei 1,2 Mikrometern. Das wirkt sich vor allem bei schlechtem Licht aus, denn größere Sensoren nehmen mehr Licht auf.

Das Video zum ISOCELL GN1 Sensor

Der neue Sensor wurde dabei für den mobilen Bereich entwickelt und soll in kommenden Handys und Smartphones zum Einsatz kommen. Bisher ist aber unklar, welche Modelle genau das Unternehmen mit dieser neuen Technik plant und auch, wann der Sensor zum ersten Mal zum Einsatz kommen wird. Man kann von der Ausrichtung und verbauten Technik aber wohl davon ausgehen, dass es vor allem die Topmodelle und die teureren Geräte sein werden. Möglicherweise wird der Bild-Sensor bereits bei der kommenden Galaxy S21 Serie verbaut werden.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Diesen Artikel kommentieren