Home Allgemein Überraschung: Galaxy Note 20 Ultra bekommt Zertifizierung

Überraschung: Galaxy Note 20 Ultra bekommt Zertifizierung

von Bastian Ebert

Überraschung: Galaxy Note 20 Ultra bekommt Zertifizierung – Bisher waren die meisten Experten davon ausgegangen, dass Sasmung bei der Note20 Serie nur auf 2 Modelle setzen wird und es daher kein Ultra-Modelle gibt. Das scheint sich nun zu zerschlagen, denn es ist eine Bluetooth Zertifizierung aufgetaucht, die explizit das Galaxy Note 20 Ultra erwähnt. Es scheint also doch ein Premium-Modell innerhalb der Note 20 Serie zu geben.

Bei mysmartprice schreibt man im Original dazu:

Usually, the Bluetooth SIG certifications of smartphones* don’t mention the retail name of the device. However, as you can see, the Bluetooth SIG certification of the Galaxy Note20 Ultra clearly mentions its name, confirming that the device exists. According to the certification, the model number of the Samsung* Galaxy Note20 Ultra is SM-N986U. This model number was earlier associated with Galaxy Note20+ but this Bluetooth SIG certification confirms that the SM-N986U model number belongs to the Galaxy Note20 Ultra. The listing mentions that the upcoming flagship phone from Samsung* features Bluetooth v5.0 connectivity, which is rather disappointing to see because other high-end phones are currently offering Bluetooth v5.1 support.

Offen bleibt allerdings, welche Modellpolitik Samsung* plant. Es könnte 3 Modelle geben und man sich an dem Galaxy S20* orientieren. Das würde ein Galaxy Note20, Note20+ und ein Note20 Ultra bedeuten. Es könnte aber auch sein, dass Samsung einfach das Zwischenmodell weglässt und einfach ein Note20 und ein Note20 ultra auf den Markt bringt. Leider sagt die Zertifizierung dazu bisher nichts aus.

Die Bluetooth Sig Zertifizierung des Note 20 Ultra

Samsung Galaxy Note 20 – Exynos 992 Prozessor soll die Leistung deutlich verbessern

In den Galaxy S20 Modelle war der verwendete Exynos 990 Prozessor ein großer Kritikpunkt und sorgte selbst bei Fans der Reihe für Ärger. Nun gibt es Hinweise, wie Samsung mit diesem Thema umgehen will. Konkret arbeitet das Unternehmen bereits an einem Nachfolger und der neue Prozessor (wahrscheinlich Exynos 992) soll bereits in den Galaxy Note 20 Modellen im Herbst zum Einsatz kommen. Der neue Chipsatz soll dabei in der zweite Hälfte 2020 zur Verfügung stehen und würde damit pünktlich für die Markteinführung der Note 20 Modelle bereit stehen.

Grundlage für den Exynos Prozess ist das 5nm Verfahren und sowohl die Grafik-Einheit als auch die Prozessoren werden ein Update bekommen. Die Leistungssteigerung sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Grafik lesen sich dabei recht gut und dürften auch im praktischen Einsatz eine Steigerung bedeuten. Besonders interessant ist auch die verbesserte Energieeffizienz. Diese soll 20 Prozent besser ausfallen und das bedeutet neben einer geringeren Belastung des Akkus auch weniger Wärme-Entwicklung. Beim Vorgänger-Prozessor war vor allem die Wärme-Entwicklung ein Problem. Bei hoher Beanspruchungen konnte der Prozessor die Leistung kaum ausspielen, weil die Wärmeentwicklung zu stark war und noch genug abgeleitet werden konnte. Die Geräte musste daher die Leistung reduzieren um eine Überhitzung zu vermeiden. Möglicherweise hat man diese Entwicklung nun beim Exynos 992 entschärft.

Bilder: Windows United und GalaxyClub

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Diesen Artikel kommentieren