Google Home hörte auch unaufgefordert mit

Google Home hörte auch unaufgefordert mit – Die meisten Google Home Geräte hören ohnehin ständig mit, weil sie auf den Aktivierungsbefehl „Okay Google“ warten. Allerdings werden dann die Geräusche nicht aufgezeichnet und auch nicht weiter geleitet. Das passiert nur, wenn der Nutzer per „Okay Google“ den Dienst aktiviert. Zumindest theoretisch, denn durch eine Panne hatten Google Geräte dennoch Aufzeichnungen gemacht und weiter geleitet. Ursache dafür war wohl ein fehlerhaftes Software-Update, welches diese Funktion auch für Nutzer freigeschaltet hatte, die dafür gar nicht in Frage kamen. Nach Angaben von Google sollen diese Probleme aber mittlerweile wieder behoben sein.

Bei protocol.com schreibt man im übersetzten Original dazu:

Ein Google-Sprecher teilte Protocol mit, dass die Funktion für einige Benutzer durch ein kürzlich durchgeführtes Software-Update versehentlich aktiviert wurde und seitdem zurückgesetzt wurde. Angesichts der Nachricht vom Montag, dass Google 450 Millionen US-Dollar – den Erwerb eines Anteils von 6,6% – an dem Haussicherungsanbieter ADT investiert hat, könnte dies ein Zeichen für die Zukunft von Google sein, da dies auf die geheime Heimsicherheits-Supermacht des Unternehmens hinweist: Millionen intelligenter Unternehmen Lautsprecher bereits in den Häusern der Menschen.

Aufgeflogen waren diese Aufzeichnungen, weil ein Google Home Nutzer darüber informiert worden war, dass in seinem Haus ein Feuermelder aktiviert wurde. Die Google Geräte hatten das Geräusch identifiziert, weiter geleitet und der Nutzer bekam eine Nachricht dazu. Das könnte ein durchaus sinnvolles Feature in der Zukunft sein, aber zumindest sollte Google die Nutzer darüber informieren, dass jetzt auch andere Geräusche weiter geleitet werden, wenn der Nutzer dies vielleicht gar nicht erwartet. Das Protokoll der Nachrichten des Nutzers sieht im Übrigen so aus:

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar