Telekom: MagentaGaming endlich frei geschaltet

Telekom: MagentaGaming endlich frei geschaltet – Die Telekom hatte die MagentaGaming Cloud bereits zur GamesCon 2019 vorgestellt und seit dem lief ein Test des Systems mit ausgewählten Nutzern. Ob sofort gibt es die Dienst nun auch offiziell für alle Kunden. Der Zugriff ist dabei direkt über die MagentaGaming App. Für die Nutzung berechnet die Telekom 6,95 Euro und ist in den ersten 3 Monaten kostenfrei.

Die Telekom schreibt selbst zum Konzept hinter der Gaming Cloud:

Bei MagentaGaming streamen leistungsstarke Server in der Cloud die Spiele direkt auf Windows-PC, Mac oder Android-Geräte wie Smartphones und Tablets. Damit entfallen auch bei technisch anspruchsvollen Spielen längere Downloadzeiten oder der Kauf notwendiger, kostspieliger Hardware. Die Telekom setzt hierbei auf ein dezentrales EDGE Cloud Konzept, um die Entfernung zum Kunden möglichst gering zu halten. 

Insgesamt spricht die Telekom derzeit von rund 100 Spielen, die über die MagentaGaming verfügbar sind und auf die man mit dem Dienst Zugriff hat. Die Buchung ist allerdings erst ab 18 Jahren möglich. Man kann aber für den Dienst 4 weitere Profile einrichten, so das beispielsweise auch Eltern die Kinder spielen lassen können. Die Buchung ist dabei unabhängig von anderen Telekom Diensten möglich. Man braucht also keinen Internet-Anschluss der Telekom und auch keinen Telekom Handyvertrag um MagentaGaming nutzen zu können. Daneben gibt es aber noch einige andere Voraussetzungen für den Dienst. Die Telekom schreibt selbst dazu:

Für MagentaGaming benötigst du einen Windows PC (Windows 10/64 Bit), Mac (ab MacOS 10.13) oder ein Android Smartphone (ab Android 5). Wir empfehlen dir eine Übertragungsrate von mindestens 10 MBit/s, idealerweise von mehr als 20 MBit/s für MagentaGaming.

Die MagentaApp für das Gaming ist aktuell auch noch nicht für iOS verfügbar. iPhone Kunden können diesen Dienst vorerst also nicht nutzen.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar