Samsung Exynos 1080 – neuer Top-Prozessor für die kommenden Premium-Modelle vorgestellt

Samsung Exynos 1080 – neuer Top-Prozessor für die kommenden Premium-Modelle vorgestellt – Samsung hat den neuen eigenen Top-Prozessor vorgestellt. Unter dem Namen Exynos 1080 wird der Chipsatz zukünftig in den Premium-Modelle der Galaxy S21 Serie und wohl auch beim Galaxy Note21 zum Einsatz kommen. Samsung setzt dabei auf das 5nm Verfahren mit der man nochmal 80 Prozent mehr Schaltkreise auf die gleiche Fläche bekommen kann. Der Exynos 1080 ist der erste Prozessor von Samsung, der auf diese Technik setzt. Damit steigt die Leistung an und der Stromverbrauch sinkt – Samsung gibt hier auch einige Werte, allerdings muss sich in der Praxis erst noch zeigen, wie gut der Prozessor tatsächlich performt.

Die Architektur des Prozessors sieht wie folgt aus:

  • 2.8GHz Single-core (Cortex®-A78) +
  • 2.6GHz Triple-core (Cortex®-A78) +
  • 2.0GHz Quad-core (Cortex®-A55)

Insgesamt stehen so acht Kerne mit einem Hochleistungskern und 4 energiesparenden Kernen zur Verfügung.

Für die Grafikleistung sogt die neuen Mali-G78 MP10 GPU, dazu gibt es Unterstützung für LPDDR5 / LPDDR4x RAM Speicher sowie UFS 3.1 für externen Speicher.

Für die Verbindungen ist natürlich auch wieder 5G mit an Bord. Das Unternehmen schreibt selbst zu den unterstützten Bereichen:

  • 5G NR Sub-6GHz 5.1Gbps (DL) / 1.28Gbps (UL)
  • 5G NR mmWave 3.67Gbps (DL) / 3.67Gbps (UL)
  • LTE Cat.18 6CA 1.2Gbps (DL) /
  • Cat.18 2CA 200Mbps (UL)

Im 5G Bereich dürften damit alle Netze in Deutschland unterstützt werden. Wifi 6 und Bluetooth 5.2 sind ebenfalls mit an Bord.

Leider sagen die reinen technischen Daten noch eher wenig darüber aus, wie gut sich der neue Prozessor im Vergleich zur Konkurrenz auf dem Markt schlagen wird. In diesem Jahr hatte sich gezeigt, dass vor allem der Praxiseinsatz der Exynos Topmodelle problematisch war und man an die Leistungen der Snapdragon Chipsätze von Qualcomm nicht anschließen konnte. Daher bleibt abzuwarten, wie der Exynos 1080 unter realen Bedingungen arbeiten wird und welche Leistung dann zur Verfügung steht. Die Rahmendaten sehen auf jeden Fall nicht schlecht aus.

Schreibe einen Kommentar