Smartphone Markt: Verkäufe sinken insgesamt, Huawei verliert drastisch

Smartphone Markt: Verkäufe sinken insgesamt, Huawei verliert drastisch – Die Analysten von IDC haben sich die Smartphone Verkäufe im dritten Quartal 2020 angeschaut. Dabei wurden allerdings nicht alle Verkäufe betrachtet, sondern nur der Markt in Westeuropa. Insgesamt stellen die Experten dabei einen leichten Rückgang bei den Verkäufen fest. Im Vergleich zum 3. Quartal des Vorjahres wurden etwa 2 Millionen Smartphones weniger verkauft, das ist ein Rückgang von etwa 6,5 Prozent.

Allerdings sind die Unterschiede zwischen den Herstellern doch sehr deutlich. Huawei kann in diesem Qaurtal nur etwa 2,5 Millionen Geräte verkaufen – das sind fast 60 Prozent weniger als im Vorjahr. Hier macht sich mittlerweile der Verlust der Google Dienste doch deutlich bemerkbar, die Kunden greifen weniger zu den Modellen, weil sie sich unsicher sind, ob die App Gallery ein wirklicher Ersatz für den Google Play Store ist. Samsung verliert ebenfalls, allerdings deutlich weniger als Huawei. Das Unternehmen hat etwa 700.000 Geräte weniger verkauft und liegt damit 6,9 Prozent unter den Zahlen aus dem Vorjahr.

Bei IDC schreibt man dazu im Original:

„The consumer segment was more resilient in Q3 2020 than the commercial segment, as consumers returned to stores to buy new smartphones,“ said Francisco Jeronimo, associate vice president at IDC EMEA. „Although sales online exploded in the last two quarters, the reopening of brick and mortar stores proved to be particularly important for the latest devices, as four out of the ten most sold devices in Q3 2020 were devices launched in the previous quarter. The store continues to be the place where consumers learn and test the latest novelties from vendors. Without that physical experience, consumers tend to choose the products they already know when buying online, making it harder for new brands and new products to succeed.“

Großer Gewinner ist Xiaomi. Das Unternehmen scheint Huawei zu beerben und kann 2,2 Millionen Geräte mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres verkaufen. Das sind 151 Prozent Wachstum in einem Jahr. Apple dagegen legt leicht zu mit 1,1 Prozent Wachstum. Das ist aber dennoch bemerkenswert, denn die neuen iPhone 12 Geräte, die neue Verkäufe gespusht hätten, standen im Q3 noch gar nicht zur Verfügung. Das Unternehmen hält die Verkäufe also auf Vorjahresniveau auch ohne die neusten Smartphones.

Die Zahlen von IDC im Detail

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar