UPDATE: Qualcomm darf SoC an Huawei liefern

UPDATE: Qualcomm darf SoC an Huawei liefern – Das US Embargo gegen Huawei ist weiter voll in Kraft, aber Snapdragon hat zumindest in einigen Bereichen eine Ausnahmegenehmigung erreichen können. Nach Angaben von Reuters darf das Unternehmen 4G Chipsätze nach China und an Huawei verkaufen. Im Original heißt es dazu:

Qualcomm Inc on Friday received a license from the U.S. government to sell 4G mobile phone chips to China’s Huawei Technologies Co Ltd, an exemption to U.S. trade restrictions imposed amid rising tensions with China.

“We received a license for a number of products, which includes some 4G products,” a Qualcomm spokeswoman told Reuters.

Moderne 5G SoC scheinen aber nicht genehmigt worden zu sein, aber zumindest im 4G Bereich kann Snapdragon daher die Bilanzen etwas aufbessern. Das bedeutet wohl auch, dass Huawei on 2021 noch einige Modellreihen mit 4G und ohne 5G plant – wahrscheinlich im günstigeren Preisbereich.

18.09.2020 – US Embargo gegen Huawei schadet auch Qualcomm – Die Auswirkungen des US Banns gegen Huawei (unter anderem über das Verbot von Google Diensten bei Android und im Bereich der Chip-Fertigung) trifft neben Huawei auch US Unternehmen. Besonder Qualcomm leider darunter, denn Huawei setzt immer weniger Qualcomm Chipsätze ein, sondern arbeitet mehr mit HiSilicon zusammen. Daher ist dr Marktanteil von Qualcomm in 2020 gesunken, während andere Anbieter Zuwächse verzeichnen konnten – so zumindest eine Auswertung der Analysten von Counterpoint für das zweite Quartal 2020.

Die Analysten schreiben dazu im Original:

Neil Shah, Vice President of Research bei Counterpoint, kommentierte den Rückgang des Marktanteils von Qualcomm wie folgt: „Während der gesamte Smartphone-Markt aufgrund der anhaltenden Pandemie zurückging, war der Rückgang des Marktanteils von Qualcomm teilweise auch auf Huawei zurückzuführen, das zunehemnd auf HiSilicon-APs setzt aufgrund der US-amerikanischen Beschränkungen und dem wachsender Anteil in China , dem weltweit größten Smartphone-Markt. Der Anteil von Qualcomm an Smartphones von Huawei (einschließlich HONOR) ging von 12% im zweiten Quartal 2019 auf 3% im zweiten Quartal 2020 zurück. “

Die Entwicklung der Zahlen sieht dabei wie folgt aus:

Qualcomm ist aber weiter Marktführer in diesem Bereich, aber der Abstand zu beispielsweise Mediatek ist nicht mehr so groß. Vorerst ist auch nicht zu erwarten, dass Huawei wieder auf Qualcomm Produkte zurückgreifen darf, daher könnte sich dieser Trend noch verstärken. Das Unternehmen hat bereits Modelle mit neuen Mediatek Prozessoren angekündigt, daher könnte es im zweiten Halbjahr 2020 oder 2021 soweit sein, dass Qualcomm die Marktführerschaft bei den mobilen Prozessoren abgeben muss.

Die Analysten von Counterpoint gehen aber auch davon aus, dass andere Hersteller (genannt sind hier OPPO, vivo, Realme und Xiaomi) vor allem im Bereich der Topmodelle die Nachfolge von Huawei antreten könnten und so der Umsatz und auch die Marktanteile von Qualcomm wieder befeuert werden. Diese Unternehmen sind derzeit nicht von einem US Embargo betroffen und können daher noch mit Qualcomm zusammenarbeiten.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

1 Gedanke zu „UPDATE: Qualcomm darf SoC an Huawei liefern“

  1. Das ist wirklich schon einmal ein kleiner Erfolg heraus aus dem US-Handelsembargo für Huawei und beispielsweise seine Smartphoneproduktion, daß die Firma Snapdragon Chips an Huawei liefern kann. Man kann nur hoffen, dass die wirtschaftliche Freiheit für den Konzern wiederhergestellt wird in naher Zukunft. Schließlich produziert Huawei im Vergleich internationaler Handys erstklassige Geräte, und die sollten wieder vollumfänglich in Europa erhältlich sein.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar