5G Netzausbau: Telekom vorn, O2 noch ohne Zahlen und 1&1 startet 2021

5G Netzausbau: Telekom vorn, O2 noch ohne Zahlen und 1&1 startet 2021 – Mittlerweile sind in Deutschland 3 von 4 Netzbetreibern mit 5G Netzen gestartet, aber auch bei diesen drei 5G Handy-Netzen ist die Abdeckung aktuell noch höchst unterschiedlich. Telekom und Vodafone haben im Dezember aktuelle Zahlen zu den erreichten Kunden veröffentlicht und nach diesen Zahlen liegt die Telekom beim 5G Ausbau deutlich vor. Aktuell erreicht das Unternehmen etwa zwei Drittel der Bundesbürger mit 5G Netzen.

Bei inside-im.de schreibt man zum Stand bei der Telekom:

Beim aktuellen Netzausbau hat die Telekom derzeit die Nase deutlich vorn. Das Unternehmen versorgt mittlerweile nach eigenen Angaben etwa zwei Drittel der Bundesbürger mit 5G, sofern diese einen passenden Tarif und ein 5G-fähiges Smartphone haben. Damit könnten mittlerweile über 50 Millionen Verbraucher 5G Verbindungen über das Telekom Netz nutzen. Die Telekom setzt beim 5G Netzausbau aber vor allem auf die DSS Technik. Dabei werden LTE Funkbereichen auch für 5G genutzt. Auf diese Weise kann man schnell viele Kunden erreichen, aber dafür sind die Geschwindigkeiten mit dieser Technik auch nicht so hoch, wie sie mit singulärem 5G sein könnten.

Bei Vodafone liegt man vor dem eigenen Zeitplan und erreicht aktuell bereits 16 Millionen Bundesbürger mit 5G, sofern diese das möchten. Der Unterschied zur Telekom ist damit aber doch recht groß – aktuell hat man also mit Telekom Tarifen die höchste Wahrscheinlichkeit, 5G auch nutzen zu können (passendes Smartphones vorausgesetzt).

O2 hat den 5G Netzausbau erst im Oktober 2020 gestartet und bisher noch keine Angaben gemacht, wie viele Nutzer man mit den eigenen 5G Netzen theoretisch erreichen könnte. Bei 1&1 gibt es bisher noch gar keine 5G Netze und damit auch keine möglichen Nutzerzahlen. Das Unternehmen will den Ausbau erst 2021 starten und dann wird sich zeigen, wie schnell man mit dem eigenen neuen 5G Netz die Kunden in Deutschland erreichen kann.

Generell gilt aber, dass man 5G Flatrates und Verträge vor allem direkt bei den Netzbetreiber bekommt, während die Drittanbieter und Discounter diese Technik bisher noch nicht anbieten können.

Schreibe einen Kommentar