Apple warnt offiziell vor Problemen mit Herzschrittmachern und anderen medizinischen Geräten

Apple: neue Sicherheitshinweise zu medizinischen Geräten – Es gab bereits im Vorfeld Hinweis, dass vor allem die neuen MagSafe Geräte zu Problemen bei medizinischen Geräten wie Herzschrittmachern un d implantierten Defibrillatoren führen können. Apple hat daher nun die eigenen Sicherheitshinweise erweitert und warnt daher auch offiziell vor diesen Problemen. Hintergrund sind die verbauten Magneten sowohl in den MagSafe Geräten als auch in der iPhone 12 Reihe.

Im Support-Dokument heißt es wie folgt:

Medical devices such as implanted pacemakers and defibrillators might contain sensors that respond to magnets and radios when in close contact. To avoid any potential interactions with these devices, keep your iPhone and MagSafe accessories a safe distance away from your device (more than 6 inches / 15 cm apart or more than 12 inches / 30 cm apart if wirelessly charging). But consult with your physician and your device manufacturer for specific guidelines.

Angeraten wird ein Abstand von mindestens 15 Zentimetern zwischen den medizinischen Geräten und den Apple Produkten. Bei drahtloser Ladung steigt dieser Mindestabstand sogar auf 30 Zentimeter an. Sollte dieser Abstand unterschritten werden, bedeutet dies noch nicht, dass es zwangsläufig zu Problemen kommen muss, es kann aber eben sein, dass es Störung gibt und diese sollte bei medizinischen Geräten natürlich vermieden werden.

Die MagSafe Produkte waren auch an anderer Stelle bereits kritisch erwähnt worden, denn Apple hatte die Hinweise ergänzt, dass es durch MagSafe möglicherweise zu Schäden an Cases kommen kann. Die Technik hat also durchaus ihre Probleme und Nutzer sollten dies wissen. Daher ist es gut, dass Apple die Supportdokument in dieser Hinsicht ergänzt und so die Verbraucher informiert.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar