WhatsApp verschiebt das viel kritisierte Update

WhatsApp verschiebt das viel kritisierte Update – Die neuen Datenschutzregeln bei Facebook hatten für viel Kritik gesorgt. Das Unternehmen hat daher dazu nochmal Stellung genommen und betont, dass keine erweiterte Datenweitergabe an Facebook geplant sei und man auch an der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Chats nichts ändern würde. Dazu haben Nutzer nun doch etwas mehr Zeit, den neuen Datenschutzbestimmungen zuzustimmen. Ursprünglich sollten die User bis zum 8. Januar zustimmen. Nun wird man sich mehr Zeit lassen und Nutzer werden auf keinen Fall gelöscht, wenn sie bis zum 8. Februar noch nicht zugestimmt haben sollten.

Das Unternehmen schreibt im eigenen Blog selbst dazu:

Wir haben nun beschlossen, das Datum, an dem Benutzer gebeten werden, die Nutzungsbedingungen zu lesen und zu akzeptieren, weiter nach hinten zu verschieben. Kein Account wird am 8. Februar gesperrt oder gelöscht. Wir werden auch noch viel mehr unternehmen, um die Fehlinformationen rund um das Thema, wie Datenschutz und Sicherheit bei WhatsApp funktionieren, aufzuklären. Wir werden dann unsere Benutzer nach und nach bitten, die Richtlinie nach eigener Zeitvorgabe zu lesen, bevor die neuen Optionen für die Kommunikation mit Unternehmen am 15. Mai verfügbar werden.

Ein möglicher Grund für die Reaktion von WhatsApp könnte im Nutzerverhalten liegen. Andere Messengerdienste hatten in den letzten Tagen einen Ansturm von neuen Kunden erlebt. Viele Nutzer sind offensichtlich auf der Suche nach einer Alternative zu WhatsApp und Anbieter wie Signal sind teilweise aufgrund der neue Kunden an die technische Belastungsgrenze gekommen. So ein möglicher Verlust von Kunden scheint auch für WhatsApp ein Problem zu sein und das könnte ein Grund sein, warum man den Prozess jetzt etwas streckt. Grundsätzlich ändert sich aber nichts: es wird auch weitere neue Datenschutzbestimmungen bei WhatsApp geben und Kunden, die diesen neuen Regelungen nicht zustimmen, wird der Account wohl gelöscht – allerdings bleibt nun etwas mehr Zeit, sich den neuen Datenschutz genau anzuschauen und sich darüber zu informieren.

Weitere Links rund um WhatsApp

Schreibe einen Kommentar