Apple Glass: Markstart wohl erst 2025

Apple Glass: Markstart wohl erst 2025 Apple plant derzeit eine ganze Reihe von Geräte im Bereich der Mixed Reality und will in Verbindung mit dem iPhone ganz neue Möglichkeiten schaffen, die Realität mit zusätzlichen Informationen anzureichen. Für die Brille von Apple sieht es aber weiter nicht so gut aus, planmäßig soll dieses Gerät nach aktuellen Leaks (natürlich inoffiziell) wohl erst in einigen Jahren auf dem Markt erscheinen. Hintergrund sind Details des Apple Analysten Ming-Chi Kuo, Apple selbst hat leider noch keinen Zeitplan in diesem Bereich veröffentlicht.

Apple Glasses

  1. Es wird erwartet, dass es frühestens 2025 auf den Markt kommt. Der Bericht geht davon aus, dass es noch keinen Prototyp gibt.
  2. Es ist möglich, dass die von Apple entwickelte und dem Wave Guide ähnliche Technologie verwendet wird, um ein optisch durchsichtiges AR-Erlebnis zu ermöglichen.
  3. Kann die unabhängige Rechenleistung und Speicherplatz haben.
  4. Bei der Positionierung von Produkten im Brillenstil handelt es sich um mobile Produkte.
  5. Der Bericht geht davon aus, dass die Positionierung von Produkten vom Typ Brille und Produkten vom Typ Helm nicht vollständig gleich ist, sodass sich die beiden Produktlinien in Zukunft möglicherweise gleichzeitig parallel bewegen. Produkte vom Typ Helm können ein hervorragendes immersives Erlebnis bieten, während Produkte vom Typ Brille eher darauf ausgerichtet sind, ein „Mobile + AR“ -Erlebnis zu bieten.
  6. Der Bericht freut sich darauf, Produkte im Brillenstil in Apple Car zu integrieren und eine innovative Benutzererfahrung zu bieten.

Die bisherigen Gerüchte über einen recht schnelles Marktstart der Brille von Apple haben sich damit nicht bestätigt. Apple arbeitet zwar an weiteren Geräten dieser Art (etwa einem AR Headset), die Brille wird es wohl aber erst in einigen Jahren geben.


Ältere Gerüchte (nicht bestätigt)

Apple Glass: Markstart Ende 2021 und Preise bei 500 Euro vermutet

Gleich zu Anfang: es gibt nach wie vor keine offizielle Bestätigung von Apple, wann die smarte Brille von Apple auf den Markt kommen wird oder wie weit die Arbeiten an diesem Projekt sind. Die Leaks und Details dazu sind aber mittlerweile recht massiv und sowohl Leaker Jon Prosser als auch andere Experten haben Informationen dazu veröffentlicht, so dass es wahrscheinlicher wird, dass dieses Projekt umgesetzt werden könnte.

Konkret soll die Brille auf den Namen Apple Glass getauft werden und über ein neues Interface namens Starboard steuerbar sein. Es gibt auch eine Ladestation dafür, die Pläne von Apple für kompletten Drahtlosigkeit scheint man also bei den Apple Glasses noch nicht umsetzen zu können. Der preis soll bei 500 Dollar liegen – in Deutschland wohl etwas darüber.

Bei Appleinsider schreibt man dazu:

Prolific leaker Jon Prosser has released a video discussing Apple’s long-rumored augmented reality smart glasses. In it, he predicts that all data processing is said to happen on a wirelessly connected iPhone, similar to how the Apple Watch communicates. The „Apple Glass“ is expected to retail for $499, but a prescription cost would increase the total cost to the user — and sunglasses may not be available at launch. A prototype that Prosser says that he’s seen has plastic frames, but metal may be used later.

Bei Digitimes hat man dazu noch einen Bericht über den Marktstart. Dieser war wohl bereits 2020 geplant, musste aber durch Corona verschoben werden. Apple Glas soll daher erst Anfang 2021 vorgestellt werden und dann gegen Ende des nächsten Jahres erhältlich sein. Es wird also noch etwas dauern, bis die Geräte wirklich verfügbar sind und auch diese Daten sind noch nicht fix, sondern wohl erst die Planungen von Apple – falls es wieder unvorhergesehene Zwischenfälle gibt, könnte sich dies auch weiter nach hinten verlagern.  Man kann aber davon ausgehen, dass es die Brille früher oder später auf dem Markt geben wird.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar