LG: Smartphone Sparte wird offiziell geschlossen

LG: Smartphone Sparte wird offiziell geschlossen – Nun ist es offiziell: LG wird nicht mehr weiter Smartphone produzieren. Die Gerüchte haben sich damit bestätigt, das Unternehmen schließt den mobilen Bereich und trennt sich von diesem verlustreichen Geschäft.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

LG Electronics Inc. (LG) gab bekannt, dass es seinen mobilen Geschäftsbereich schließt. Die Entscheidung wurde heute vom Verwaltungsrat genehmigt. Die strategische Entscheidung von LG, den unglaublich wettbewerbsintensiven Mobilfunksektor zu verlassen, ermöglicht es dem Unternehmen, Ressourcen auf Wachstumsbereiche wie Komponenten von Elektrofahrzeugen, vernetzte Geräte, Smart Homes, Robotik, künstliche Intelligenz und Business-to-Business-Lösungen sowie Plattformen und zu konzentrieren Dienstleistungen.

Update soll es aber zumindest vorerst weiter geben. Die Geräte werden also wohl weiter für 3 Jahr Sicherheitsupdates bekommen und auch jeweils zwei Android Major-Versionen. Auch die Reparatur und der Service für bestehende Geräte wird gesichert. Neue Smartphones des Unternehmens kommen aber nicht mehr auf den Markt,

LG: Smartphone Sparte soll geschlossen werden

LG zieht nun offensichtlich doch die Notbremse und will das verlustreiche Smartphone Geschäft einstellen. Die Entscheidung soll am 5. April verkündet werden, danach wir das Unternehmen wohl keine eigenen Smartphones mehr produzieren.

Bei Koreaherald schreibt man dazu im Original:

„LG hat verschiedene Optionen in Betracht gezogen, wie z. B. einen Verkauf, geteilte Verkäufe oder den Rückzug aus dem Smartphone-Geschäft, hat sich jedoch kürzlich entschlossen, aus dem Geschäft auszusteigen“, so Branchenangaben am Donnerstag. Das Unternehmen werde auf seiner Website eine offizielle Ankündigung machen Vorstandssitzung am 5. April.

23.03.2021LG: Verkaufspläne nicht erfolgreich, Schließung des Smartphone Bereichs droht – Bei LG war die Fertigung von Smartphone schon länger mit deutliche Verluste behaftet und das Unternehmen versucht bereits seit längerem, mit Umstrukturierungen einen Lösung dafür zu finden. Mittlerweile wurde auch ein Käufer dafür gesucht der zumindest Teile übernimmt – in der aktuellen Corona Situation scheint das aber keine einfache Sache zu sein. Bisher hat sich nach Insider-Aussagen kein wirklicher Interessent für den Smartphone Bereich von LG gefunden. Daher droht nun die komplette Schließung der Smartphone Fertigung.

Bei KoreaHerald schreibt man dazu im Original:

Da der Umstrukturierungsplan für das Mobilfunkgeschäft von LG offenbar zwei Monate in Kraft ist, spekulieren Branchen-Tracker nun, dass das Unternehmen mehr auf die Option der Schließung der Mobileinheit abzielt.

Bei den nächsten Smartphone-Entwicklungsprojekten wie „Rainbow“ und „Rollable“, die Berichten zufolge zu diesem Zeitpunkt eingestellt wurden, wurde vorausgesagt, dass LG nach Möglichkeiten suchen könnte, die vorhandenen Mitarbeiter des mobilen Geschäfts zu nutzen. LG sagte zuvor, dass diejenigen in der mobilen Einheit ihre Jobs behalten werden.

Für LG Fans ist das keine gute Nachricht, denn es scheint aktuell nur zwei mögliche Lösungen für die Zukunft der LG Handys und Smartphone zu geben: entweder findet sich noch schnell ein Käufer, der die Sparte übernimmt (und dann aber wahrscheinlich unter einem anderen Namen weiterführen wird) oder LG schließt den Bereich komplett und zieht sich aus der Produktion von Handys und Smartphones komplett zurück. In beiden Fällen bedeutet es, dass es keine LG Geräte mehr geben wird.

Die Marktanteile von LG waren ohnehin drastisch gesunken und das Unternehmen spielte auf den meisten Märkten kaum noch eine nennenswerte Rolle. In der Regel hatten Huawei oder Xiaomi so massiv die Marktanteile erhöht, dass für Unternehmen wie LG kaum noch ein Bereich übrig blieb. Das Aus ist damit nur eine logische Konsequenz aus der Entwicklung in den letzten Jahr – bisher fehlt dazu aber noch die offizielle Bestätigung von Seiten LG.

Bild: innovatives LG Wing

Schreibe einen Kommentar