realme: TÜV Rheinland Test soll die Qualität der Modelle bestätigen

realme: TÜV Rheinland Test soll die Qualität der Modelle bestätigen – realme arbeitet zukünftig mit dem TÜV Rheinland zusammen um die Anfälligkeit der Modelle testen zu lassen. Dazu wurde extra ein besonders herausfordernder Qualitätsstandard entwickelt, der bestätigen soll, dass die Modelle wirklich viel aushalten können. Zukünftig sollen alle realme Geräte diesen Standard nutzen und damit will das Unternehmen sicher stellen, dass es beim täglichen Einsatz keine Pannen gibt.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Betonboden, Sommerhitze im parkenden Auto, gemeinsam mit dem Schlüsselbund in der Hosentasche – alles potenzielle Alltagsgefahren für ein Smartphone. realme setzt jetzt dagegen: Das am schnellsten wachsende Smartphone-Unternehmen der Welt hat gemeinsam mit dem TÜV Rheinland einen weltweit neuen, besonders harten Smartphone-Qualitätsstandard entwickelt. 

Die TÜV Rheinland Smartphone High Reliability Certification umfasst 23 extreme Härtetests, die den Smartphones alles abverlangen – wie z.B. Falltests aus 1,8 m Höhe, Abnutzung und Verschleiß, extreme Temperaturen von -40 °C bis 75 °C, Spannungsschwankungen etc. 

realme wird diesen extrem hohen Standard für Qualitätskontrollen und Tests aller realme Smartphones als Grundlage verwenden. Damit sind sie bestens auf die Anforderungen eines modernen und aktiven Lifestyles vorbereitet. Als erstes Smartphone überhaupt erhält das realme C21 diese Zertifizierung.

Die aktuellen Geräte (beispielsweise das realme 8 pro) unterstützen diesen Standard allerdings noch nicht. Die Anwendung ist erst für kommende Smartphones geplant. In den Grafiken dazu sind bereits das realme C21 und das C25 zu sehen – das könnten also die ersten Smartphones werden, die diesen Standard unterstützen. Unklar ist aber noch, ob diese Modelle dann auch nach Deutschland kommen werden.

Schreibe einen Kommentar