Samsung Galaxy Z Fold 3 – Snapdragon 888 Prozessor und weniger Gewicht

Samsung Galaxy Z Fold 3 – Snapdragon 888 Prozessor und weniger Gewicht – Leaker IceUniverse hat einige Details zum kommenden Z Fold 3 veröffentlicht. Nach seinen Angaben wird bei den Geräten der Snapdragon 888 Prozessor für Power sorgen und dazu sollen die neuen Modelle auch 13 Gramm leichter sein als die bisherigen Galaxy Z Fold 2. An der Stelle könnte sich der etwas keinere Akku positiv auswirken und dafür sorgen, dass die Modelle insgesamt weniger Gewicht haben.

Samsung Galaxy Z Fold 3 – Akku fällt kleiner aus

– Die Samsung Galaxy Z Fold 3 Modelle sind in der 3C Zertifizierung aufgetaucht und dort gibt es auch bereits Details zum Akku der neuen Smartphones. Wie erwartet setzt Samsung auch in diesem Jahr auf einen doppelten Akku mit zwei Teilblöcken. Dabei kommen jeweils Akkus mit  2060 mAh und 2215 mAh zum Einsatz. Insgesamt kann das Galaxy Z Fold 3 also auf einen Akku mit 4,275 mAh zurückgreifen. Das ist etwas überraschend, weil der Akku damit in diesem Jahr kleiner ausfällt als beim Galaxy Z Fold 2. Der Unterschied ist zwar nur gering, aber doch deutlich. Wahrscheinlich wird die Laufzeit aber nicht groß unterschiedlich sein, denn Samsung setzt wohl auf energiesparendere Technik beim Display und dem Prozessor, so dass der kleinere Akku keinen Nachteil darstellt.

Screenshot der 3C Zertifizierung

Samsung Galaxy Z Fold 3 in Schwarz und Grün erwartet

Die Z Fold Modelle im letzten Jahr waren dominiert vom Bronzeton, den Samsung zu der Zeit für die teureren Modellen verwendet hat. In diesem Jahr scheint man andere Farben zu bevorzugen. Sammobile geht davon aus, dass es die Z Fold 3 in Schwarz und Grün geben wird – weitere Farben sind aber nicht ausgeschlossen.

Im Original heißt es dazu:

We now hear that the Galaxy Z Flip 2 will be launched in a handful of new colors. They include light violet, green, black and beige. The Galaxy Z Fold 3 will be available in black and green at the very least, though there may be additional color options on offer as well.

Since both devices are slated to run One UI 3.5, it’s quite likely that they won’t arrive before the second half of this year. Whether Samsung launches both new foldables together at the same event remains to be seen.

Es sieht dabei so aus, als würden die Z Flip 3 die etwas kräftigere Farbpalette bekommen, während die Z Fold 3 eher mit klassischen Farben starten werden.

Samsung Galaxy Z Fold 3 soll leichter und dünner werden

Durch die Falttechnik und die zwei Displays sind die Galaxy Z Fold Modelle vergleichsweise schwer und natürlich auch dick. Das hat viele Nutzer bisher gestört und genau an dem Punkt will Samsung nun wohl ansetzen. Die neuen Galaxy Z Fold 3 werden neue Techniken bekommen und das soll Gewicht sparen als auch die Geräte etwas weniger dick machen:

  • das Galaxy Z Fold 3 setzt beim Display auf integrierte Display-Polarisatortechnologie und auf diese Weise kann Samsung die Dicke der Bildschirme deutlich reduzieren
  • die Scharnierstruktur wurde überarbeitet und soll ebenfalls weniger Platz einnehmen

Strukturell werden die Modelle natürlich immer noch dicker ausfallen als ein normale Smartphone ohne Falttechnik, aber möglicherweise wird der Unterschied durch die neuen Technik nicht mehr gannz so gravierend sein.

Samsung Galaxy Z Fold 3 – Unter-Display Kamera sehr wahrscheinlich

Samsung arbeitet schon länger an einer Kamera, die man unter dem Display integrieren kann (Under-Display Camera oder UPC) und wie es aussieht stehen die Chancen gut, dass diese Technik beim kommenden Galaxy Z Fold 3 zum Einsatz kommen wird. Leaker IceUniverse hält die für „very likly“.

Das würde auch bedeuten, dass Samsung die Wechseln bei den Premium-Modellen nun vollzogen hat. Nicht mehr die Geräte der Galaxy S-Serie und die Note-Modelle sind die Technologieträger, sondern die neuste Technik gibt es nun bei den Fold Modellen.

Der Tweet dazu im Original:

Samsung Galaxy Z Fold 3 – erste Render-Bilder des faltbaren Topmodells

Samsung wird in diesem Jahr die dritte Version der faltbaren Topmodelle auf den Markt bringen und Ban Geskin hat bereits Render Bilder veröffentlicht, auf den man die Modelle von allen Seiten sehen kann. Das Galaxy Z Fold 3 wird das Design der Galaxy S21 Modelle nutzen, die Hauptkamera ist daher in einem Modul verbaut, dass in den Rahmen übergeht. Die Anordnung der Kameraobjektive erinnert dabei an das S21 ultra – wahrscheinlich wird also die beste Kamera bei Samsung auch beim Z Fold 3 verbaut. Leider lässt das Display keinen Hinweis darauf zu, welche Technik hier verbaut ist, aber man kann wohl (ebenfalls in Anlehnung an die Galaxy S21 Serie) auf ein Punch-Hole Display mit Öffnung für die Frontkamera tippen.

Der Tweet dazu im Original

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden die Modelle auch wieder auf Snapdragon 888 und Exynos 1200 Prozessor setzen, wobei in Deutschland wohl die Varianten mit dem Exynos 12000 SoC zu haben sein werden. 5G ist natürlich immer mit an Bord. Es wird aber wohl nur ein Modell geben, eine Unterscheidung in Z Fold 3 und Z Fold ultra gibt es wohl nicht.

An der Falttechnik hat sich im Vergleich zu den bisherigen Modelle wenig geändert. Es gibt im zusammengeklappten Zustand ein schmales Frontdisplay für die wichtigsten Funktionen und benachrichtigen. Wenn man die Geräte aufklappt, verdoppelt sich dann die Displaygröße und man hat ein kleines Tablet für die komfortable Nutzung von Internet und Anwendungen.

Es gibt auch einige Hinweise, dass Samsung es in diesem Jahr mit dem Start der Galaxy Z Fold 3 Modelle sehr eilig hat. Die neuen Smartphones sollen bereits im Mai vorgestellt werden und damit müssen Fans gar nicht mehr so lange warten. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es aber bisher noch nicht, die Zeitpläne von Samsung können sich also auch noch verschieben. Auch der Preis liegt noch nicht fest, man kann aber wieder davon ausgehen, dass die Galaxy Z Fold 3 mit die teuersten Serienmodelle von Samsung sein werden.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Schreibe einen Kommentar