O2 Prepaid mit bis zu 12.5 GB Datenvolumen – mehr gibt es im Prepaid Bereich nicht

O2 Prepaid mit bis zu 12.5 GB Datenvolumen – mehr gibt es im Prepaid Bereich nicht – O2 hat Anfang des Jahres das Datenvolumen der eigenen Prepaid Allnet Flat erhöht und bietet nun im größten Tarif bis zu 12,5 Gigabyte Datenvolumen mit zur Flatrate dazu. Der Preis liegt dabei bei 19.99 Euro monatlich für dieses Paket (inklusive kostenloser Gespräche und SMS). Mittlerweile haben die anderen Anbieter nachgezogen. Blau, Discotel und auch LIDL Connect haben ebenfalls die Datenvolumen erhöht und auch ALDI Talk hat den Nutzern mehr Datenvolumen spendiert.

Nach wie vor bekommt man bei den o2 Prepaid Allnet Flat aber das meiste Datenvolumen. 12,5 Gigabyte zur Allnet Flat gibt es nur bei O2, die anderen Discounter kommen teilweise auf 12 Gigabyte und sind manchmal auch etwas billiger, aber O2 bleibt beim Datenvolumen Spitze. Wer also wirklich vor Datenvolumen sucht und auch im Prepaid Bereich regelmäßig und intensiv surfen möchte, sollte sich das O2 Prepaid Angebot der Allnet Flat LT anschauen.

UPDATE: Mittlerweile gibt es das Datenvolumen im ersten Monat zum halben Preis. Bis Mitte August zahlt man erst ab dem 2. Monat den vollen Preis und kann daher einen Monat zu reduzierten Gebühren testen. Das gilt erfreulicherweise für alle Prepaid Allnet Flatrates von O2.

Das Unternehmen schreibt selbst im Kleingedruckten zu dem Datenvolumen:

Enthält 12,5 GB Highspeed-Datenvolumen mit bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 50,3 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 23 MBit/s) im dt. O2 Mobilfunknetz. Nach Verbrauch des Highspeed Volumens bis zu 32 Kbit/s.

Die Besonderheit bei den O2 Prepaid Tarifen: es gibt die Prepaid Angebote als kostenlose Sim. Man bekommt die Tarif also als Freikarte ohne Kaufpreis, Aktivierungsgebühr oder Versandkosten. Gebühren werden nur für die Nutzung fällig, also für die gebuchte Allnet Flat. Die O2 Freikarte beinhaltet dabei nicht nur den Grundtarif, sondern auch der Kauf der Allnet Flat und der Jahrespakete ist kostenlos.

Schnelleinstieg:

HINWEIS: es gibt im Telekom Netz den MagentaMobil Prepaid Max Tarif. Dieser bietet unlimitiertes Datenvolumen und damit mehr als O2, dafür kostet dieses Prepaid Karte auch knapp 100 Euro für 4 Wochen und ist damit kaum konkurrenzfähig bzw. vergleichbar.

O2 Prepaid mit LTE max aber noch ohne 5G

Für die Nutzung des Datenvolumens bietet O2 LTE max an. Auf diese Weise können Kunden mit der O2 Prepaid Sim immer so schnell surfen, wie es das Mobilfunk-Netz von O2 im Maximum hergibt. Das sind unter perfekten Bedingungen bis zu 225MBit/s, in der Praxis liegt man aber deutlich darunter. Leider gibt es bei o2 derzeit keine Möglichkeit, die Prepaid Tarife auf 5G aufrüsten. Die Prepaid Allnet Flat des Unternehmens bleiben daher maximal im LTE Netz von O2 angesiedelt, wann das Unternehmen einen Zugriff auf die 5G Netze von O2 erlauben wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Insgesamt ist die Zahl der Prepaid Allnet Flat in Deutschland im letzten Jahr nochmal deutlich nach oben gegangen, weil mittlerweile fast jeder Prepaid Discounter gleich mehrere Angebote dieser Art aufgenommen hat. Preislich liegen sie aber immer noch etwas über den Angeboten im normalen Allnet Flat Vergleich. Dafür sind Prepaid Allnet Flat immer deutlich flexibler, weil sie kurzfristig gebucht und auch wieder gekündigt werden können, ohne dass man den Grundtarif beenden müßte.

In der Grafik kann man aber dennoch gut erkennen, dass O2 nicht die schnellsten Prepaid Tarife auf dem Markt bietet (das ist die Vodafone Freikarte). Vor allem Telekom und Vodafone bieten noch mehr Speed, während die meisten Discounter deutlich langsamer sind. Dazu kommt, dass die 225Mbit/s bei O2 natürlich nur der maximale Wert sind und man in der Praxis oft deutlich langsamer surft. Hier macht sich der Netzausbau und die Auslastung des O2 Netzes bemerkbar.

In der Praxis liegt der Speed also weit unter den maximalen Werten. Allerdings ist dies auch bei anderen Anbieter so – in der Regel weichen im Mobilfunk-Bereich die Geschwindigkeiten nach unten ab, das betrifft nicht nur O2 und die Freikarte. Allerdings ist die Kritik am O2 Netz oft besonders deutlich. Kunden klagen teilweise über keinen Empfang oder kein mobiles Internet, dazu wird immer wieder bemängelt, dass die Geschwindigkeiten zu niedrig sind.

Da die O2 Freikarte aber keine längerfristige Laufzeit hat, kann man an der Stelle auch gut und ohne finanzielles Risiko testen. Sollte sich heraus stellen, dass die Netzqualität doch nicht ausreicht, kann man natürlich immer noch wechseln und hat dann weder eine lange Vertragsbindung noch Gebühren, die man dann umsonst gezahlt hätte.

Schnelleinstieg:

Schreibe einen Kommentar